Dr. Roland Achtziger

Dr. rer. nat. Roland Achtziger

Dr. rer. nat. Roland Achtziger


Tierökologie, Naturschutzbiologie, Bioindikation, Weinbergsökologie

Besuchsadresse: Zeuner-Str. 3a, Zimmer 1.08

Telefon +49 3731 39-3397
roland [dot] achtzigeratioez [dot] tu-freiberg [dot] de



Publikationen, Poster und Vorträge

 

Forschung / research interests

  • Naturschutzbiologie
    - Entwicklung und Evaluierung von ökologischen Indikatoren und Indikatorsystemen, z. B. Bundesdeutscher Nachhaltigkeitsindikator für die Artenvielfalt und Landschaftsqualität
    - Biodiversitätsforschung (Biodiversitätsindikatoren, Schlüsselfaktoren für die Biodiversität, Biodiversität in Weinbergen und Weinbergslandschaften, z.B. Projekt BIODIVina)
    - Nachhaltige Ressourcennutzung / Bergbaufolgelandschaften (Sukzessionsprozesse, Renaturierung, Entwicklung der Biodiversität, Landschaftsmanagement)
    - Verfahren zur naturschutzfachlichen Bewertung und Erfolgskontrolle, Monitoringkonzepte, z. B. Tierartenmonitoring in Deutschland)
    - Wissenschaftliche Grundlagen des Artenschutzes, z. B. Artenschutzkonzept für den Freistaat Sachsen
  • Populationsökologie und community ecology von Insekten sowie Pflanzen-Insekten-Systeme
    - Insektengruppen: Hemiptera - Zikaden (Auchenorrhyncha), Wanzen (Heteroptera)
    - Lebensräume: Bergbaufolgelandschaften sowie Grünland, Hecken, Waldränder, Streuobst, Weinberge
    - Aspekte: Diversitätsmuster, Struktur und Dynamik, Makroökologie Bioindikation, Schwermetalle, Sukzession
  • Quantitative, statistische Analyse und (visuelle) Darstellung ökologischer Daten

Forschungsprojekte / research projects

Lehre / courses

  • Grundausbildung Biologie (Schwerpunkte organismische Biologie/Zoologie und Ökologie)
  • Grund- und Hauptstudium Geoökologie, Angewandte Naturwissenschaft:
    - Tierökologie/Populationen und Artengemeinschaften
    - Ökologische Methoden/Datenanalyse/Statistik/Habitatanalysen
    - Naturschutzbiologie/Bioindikation/Landschaftsanalyse

Studium und beruflicher Werdegang

1983-1990   Studium der Biologie (Universität Bayreuth)
Hauptfach Zoologie (Schwerpunkt Tierökologie), Nebenfach Botanik (Pflanzenphysiologie) und Ökologische Chemie/Geochemie
1990-1995Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Tierökologie I im Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben "Aufbau reichgegliederter Waldränder"
(im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz, Bonn)
03/1995Promotion am Lehrstuhl für Tierökologie I (Universität Bayreuth)
Thema: "Die Struktur von Insektengemeinschaften an Gehölzen: Die Hemipteren-Fauna als Beispiel für die Biodiversität von Hecken- und Waldrandökosystemen"
1995-1996Freiberufliche Tätigkeit als Biologe: Konzipierung und Durchführung ökologischer und naturschutzfachlicher Untersuchungen
ab 11/1996Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität Bergakademie Freiberg,
Institut für Biowissenschaften und Interdisziplinäres Ökologisches Zentrum,
Arbeitsgruppe Biologie / Ökologie

Redaktion von Fachzeitschriften / Editorial Board

Mitarbeit in Hochschulgremien

  • seit 1.10.2021: Vertreter der TU Bergakademie Freiberg im Stiftungsrat der Stiftung Mittelsächsisches Theater 
  • 2015 - 2019: Mitglied im Erweiterten Senat der TU Bergakademie Freiberg als Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter(innen) Fakultät 2
  • 2003 - 2006: Mitglied im Vorstand des Interdisziplinären Ökologischen Zentrums (IÖZ) als Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter(innen)
  • 2000 - 2002: Graduierten-Kommission der TU Bergakademie Freiberg
  • 1997 - 2002: Studienkommision Studiengang Geoökologie (Diplom)

Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Organisationen

Mitgliedschaft in anderen Vereinen