Institut für Analytische Chemie

Institutslogo

   

Forschungschwerpunkte

  • Komprehensive Gaschromatographie (GCxGC) und ultrahochauflösende Massenspektrometrie (FT-ICR-MS) zur Analytik von Energierohstoffen und deren Konversionsprodukten 
  • Strukturelle Charakterisierung von Molekülverbindungen, Keramiken, Gläsern, Polymeren und deren Umwandlungsprodukte (native, fossile, synthetische) mittels NMR
  • Charakterisierung von Implantatoberflächen und ihrem Degradationsverhalten in biologischer Matrix mit Festkörperspektroskopie (µRFA, REM, TEM, LA-ICP-MS) sowie Nachweis der Abbauprodukte (ICP-MS, IR, Raman, XRD, u.a.)
  • Multielementanalytik mittels elektrothermischer Verdampfung (ETV) als Probenzufuhrsystem für die Atomemissionsspektroskopie (ICP-OES) in Kohle, Sekundärbrennstoffen bzw. verschiedenen Materialproben
  • Speziesanalytik mittels ETV-ICP OES bzw. HPLC-ICP-OES
  • Entwicklung und Herstellung geeigneter Referenzmaterialien für die Festkörperspektroskopie
  • Charakterisierung historischer Objekte zur Gewinnung von Informationen über Zusammensetzung, Herstellungsverfahren, Alterung, Restaurierungsprozesse, Echtheit mittels zerstörungsfreier oder zerstörungsarmer analytischer Verfahren (z.B. µRFA, REM, LA-ICP-MS)
  • Management und Service der zentralen NMR-Analytik der TU Bergakademie mit Lösungs- und Festkörper-NMR

Lehrveranstaltungen

Aktuelles

Besucher am Eingang
Über 500 interessierte Besucher kamen heute zum Tag der Chemie in den Clemens-Winkler-Bau. Sie konnten auch zwei neue digitale Versuchsstände für das technisch-chemische Praktikum am Institut für Technische Chemie besichtigen. … weiterlesen

Experimentalvorlesung
Die fünf chemischen Institute der TU Bergakademie Freiberg laden vom 21. bis 24. August zum 27. Schüler-Kolleg „Experimentieren in Freiberg“ ein. Aus allen Anmeldungen wurden bisher 77 Schüler aus 53 Schulen ausgewählt. Einige wenige Plätze sind noch zu vergeben. … weiterlesen

Das PARFORCE-Team.
Das PARFORCE-Projektteam der TU Bergakademie Freiberg ist jetzt in der Lage, pro Tag bis zu 1000 Kilogramm phosphathaltige Abfälle zu Phosphorsäure zu verarbeiten. Dies ergab eine erste Versuchsreihe an der neuen PARFORCE-Forschungsanlage. … weiterlesen

Prof. Dr. Carla Vogt mit ihrer Berufungsurkunde © TU Bergakademie Freiberg
Prof. Dr. Carla Vogt wurde zum 27. Oktober 2017 als Professorin für Analytische Chemie berufen. Als Institutsdirektorin tritt sie die Nachfolge von Prof. Matthias Otto an und forscht an neuen Analysenverfahren zur Untersuchung von historischen Objekten sowie von Implantaten im lebenden Organismus. … weiterlesen

Inhalt abgleichen