Kustodie

Der Kustodie obliegt die Aufsicht über das Kulturgut der TU Bergakademie Freiberg. Hierzu zählen mehr als 30 wissenschaftlich und technikhistorisch bedeutende Sammlungen sowie der Kunstbesitz.

Einige Sammlungen sind permanent der Öffentlichkeit zugänglich. Die meisten Sammlungen befinden sich in Depots und können auf Anfrage für wissenschaftliche Zwecke genutzt werden. Ein Teil der Sammlungen wird noch heute in der Lehre der TU Bergakademie Freiberg eingesetzt. Darüber hinaus sind Objekte aus den Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg regelmäßig als Leihgaben in Museen des In- und Auslandes zu sehen.

Mit der "Ordnung für die Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg" vom 4. Juni 2014 wurden erstmals verbindliche Richtlinien zum Schutz und zur Zuständigkeit der wissenschaftlichen Sammlungen der TU Bergakademie erlassen.

Mehr zu den Sammlungen finden Sie hier:
Die Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg

 

Aktuelles

 

Ringvorlesung

Die Ringvorlesung „Die Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg“ wird im Sommersemester 2019 fortgesetzt. In den Veranstaltungen werden aktuelle Projekte vorgestellt und über die derzeitige Nutzung informiert. Daneben besteht die Möglichkeit zur Besichtigung.

 

Übersicht Rvl SammlungenDonnerstag, 16.04.2020, 17 Uhr

Dipl.-Min. Andreas Massanek

Die Sonderausstellung "Kunstwerk Alpen"

terra mineralia, Schloss Freudenstein, Schlossplatz 4
 

Donnerstag, 30.04.2020, 17 Uhr

Prof. Dr. Ulrich Beckert

Hochspannungs-Experimentalvorlesung

Hochspannungslaboratorium der Sammlung Elektrotechnik, Lessingstraße 45
 

Donnerstag, 14.05.2020, 17 Uhr

Prof. Dr. Udo Hebsich / Dr. Andreas Benz

Die Sammlung Mathematischer Modelle und Geräte

Zentrales Depot der Kustodie, Lessingstraße 45
 

Donnerstag, 28.05.2020, 17 Uhr

Dr. Steffen Krzack

Die Sammlung Kohleforschung (Rammler-Sammlung)

Foyer IEC / Reiche Zeche, Fuchsmühlenweg 9
 

Donnerstag, 11.06.2020, 17 Uhr

Olaf Günther, Universität Olmütz

Anthropologische Konzepte von "Dingen"

Besprechungsraum des Rektorates, Akademiestraße 6 (Mittelbau)
 

Donnerstag, 25.06.2020, 17 Uhr

Prof. Dr. Gerhard Heide

Die Geowissenschaftlichen Hauptsammlungen

Hörsaal im Abraham-Gottlob-Werner-Bau, Brennhausgasse 14
 
 
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die vielfältigen Sammlungsbestände der Bergakademie näher kennenzulernen. Der Eintritt ist frei.

 

 

Türöffner-Tag "Wissenschaft und Kunst für Kinder"


Plakat "Edle Motive"

Depot der Kustodie der TU Bergakademie Freiberg öffnet Türen am Tag der Deutschen Einheit

 

Am 3. Oktober findet zum neunten Mal der bundesweite „Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus“ statt. Hier können Kinder und Familien hinter Türen von zahlreichen Einrichtungen schauen, die sonst verschlossen bleiben. Wie bereits 2016 und 2018 lädt auch die Kustodie der TU Bergakademie Freiberg wieder zum Mitmachen ein. In diesem Jahr öffnen sich die Türen zu den Sammlungen Mathematik und Eisenmetallurgie.

 

Kinder ab 8 Jahren sind eingeladen, sich auf eine Reise ins Reich der Mathemagie und Eisenmetallurgie zu begeben, bei der Wissenschaft und Kunst zusammentreffen. Es wird gezeigt, dass Mathematiker bei ihrer Arbeit sehr viel Vorstellungskraft und Phantasie benötigen und dass Stahl ein spannendes Material ist, das man prima zeichnen kann. An verschiedenen Bastel- und Zeichenstationen lernt man Mathematik und Eisen von einer ganz neuen, bunten Seite kennen.

 

Das Programm beginnt um 10 bzw. 13 Uhr in der Lessingstraße 45. Die Teilnahme ist kostenlos. Da das Kontingent auf zwanzig Teilnehmer begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung per E-Mail an andreas [dot] benzatiwtg [dot] tu-freiberg [dot] de gebeten.

Die Aktion ist Teil der gemeinsamen Initiative „Wissenschaft und Kunst für Kinder“ der Arbeitsgruppe Sammlungen an der TU Bergakademie Freiberg. Neben der Kustodie bieten auch die Universitätsbibliothek und die Paläontologische Sammlung ein Programm an. Der Besuch mehrerer Veranstaltungen ist möglich!

 

Ansprechpartner: 
Dr. Andreas Benz, Telefon 03731 39-3476

 

 

Konservatorische Maßnahmen

Anfang 2016 bewilligte die HERMANN REEMTSMA STIFTUNG im Rahmen der Initiative KUNST AUF LAGER eine Förderung für ein komplexes Restaurierungsvorhaben. Hierfür werden zum Teil unbekannte Bestände aus der vielfältigen Bergbausammlung bearbeitet. Damit wird der Grundstein für eine künftige Nutzung gelegt.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie auch hier.

 

 

Tagung „Chemische Sammlungen an Hochschulen“ 2019.

 

Chemische Sammlungen an Hochschulen im Spannungsfeld zwischen Forschung, Lehre und wissenschaftshistorischer Präsentation stehen im Fokus einer zweitägigen Tagung am 28. und 29. November an der TU Bergakademie Freiberg.

 

Referentinnen und Referenten aus Tübingen, Göttingen, Krefeld, Dresden und Freiberg stellen am 28. November um 17 Uhr im Großen Hörsaal der chemischen Institute im Clemens-Winkler-Bau (Leipziger Straße 29) die von ihnen betreuten Sammlungen im Rahmen von Kurzvorträgen vor. Die interessierte Öffentlichkeit ist hierzu ebenso herzlich eingeladen wie zu einem bereits um 14 Uhr am Hauptgebäude der TU Bergakademie (Akademiestraße 6) beginnenden, etwa zweistündigen chemiehistorischen Rundgang durch die Freiberger Altstadt.

 

Am 29. November werden dann in einer Expertenrunde die gegenwärtige Situation und die künftige Entwicklung chemischer Sammlungen erörtert.

 

Das Programm der Tagung finden Sie hier.

 

 

 

Bildband "Bergakademische Schätze"

Anlässlich des 250. Jubiläums der Bergakademie Freiberg ist ein Bildband zu Bergakademische Schätzeden Sammlungen der Bergakademie erschienen. In 23 Beiträgen mit mehr als 300 Abbildungen werden Geschichte und Nutzung der Sammlungen sowie  Sammlerpersönlichkeiten vorgestellt.

Einen ersten Eindruck erhalten Sie hier:
Leseprobe Bergakademische Schätze

 

 

 

Kontakt

Dr. Andreas Benz, Leiter der Kustodie

Tel: 03731 39-3476
Fax: 03731 39-2832
Mail: Andreas [dot] Benzatiwtg [dot] tu-freiberg [dot] de

Hendrik Naumann, Restaurator

Tel: 03731 39-3253
Mail: Hendrik [dot] Naumannatiwtg [dot] tu-freiberg [dot] de

Besucheranschrift:

Kustodie der TU Bergakademie Freiberg
Lessingstraße 45
09599 Freiberg

Postanschrift:

Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte (IWTG)
Kustodie der TU Bergakademie Freiberg
Silbermannstraße 2
09599 Freiberg