Humboldt-Jubiläum 2019

 

Am 14. September 2019 jährt sich der Geburtstag von Friedrich Alexander von Humboldt zum 250. Mal. Der „Wissenschaftler, Weltbürger und Revolutionär“ (Otto Krätz) empfing wesentliche Impulse für Leben und Werk in seiner Studienzeit an der Bergakademie Freiberg. In diesen etwa acht Monaten, vom 14. Juni 1791 bis zum 26. Februar 1792, widmete er sich in umfassender Weise den Natur- und Montanwissenschaften. Der Ertrag seiner Studien ergab sich unter anderem in Schriften zu den „Unterirdischen Gasarten …“ und zu dem aus Farnen, Moosen und Pilzen gebildeten Freiberger Leben untertage. Die spätere fachliche Zusammenarbeit bestand beispielsweise in einem Gutachten zu Sinn und Notwendigkeit des Rothschönberger Stollns und in der Ausführung der von ihm initiierten geophysikalischen Messungen zum Erdmagnetismus. 

Plakat Humboldt-Jubiläum 250 der TUBAF

Alexander von Humboldt ist einer der bedeutendsten Absolventen der Bergakademie Freiberg. Das Jahr 2019 wird daher einen umfangreichen Reigen an Veranstaltungen sehen, die an Humboldts Leistungen wie an sein Erbe erinnern und diese für die weitere Entwicklung der TU Bergakademie Freiberg fruchtbar machen.

Die vollständige Internetpräsentation zum Humboldt-Jahr an der TU Bergakademie Freiberg finden Sie hier.

 

Literaturempfehlungen zu Alexander von Humboldt

... von Dr. Norman Pohl, Leiter des Historicums der TU Bergakademie Freiberg und wissenschaftlicher Mitarbeiter am IWTG, finden Sie hier.

 

Mit Humboldt ins Wochenende - Lesungen

Freiberger lesen Ihre Humboldt-Lieblingstexte - eine Veranstaltungsreihe des Taschenbuchladen Freiberg mit dem Instiut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte (IWTG) der TU Bergakademie.

 

  • 08.02.19 Norman Pohl: Eröffnung

  • 15.02.19 Jörg Matschullat: Alexander von Humboldt im tropischen Regenwald

  • 22.02.19 Bernhard Wagenbreth: Alexander von Humboldt als Bergsteiger

  • 01.03.19 Angela Kugler-Kießling: Alexander von Humboldts Florae Fribergensis specimen

  • 08.03.19 Susanne Kandler: Wilhelm von Humboldt und die Frauen

  • 15.03.19 Gerhard Heide: Alexander von Humboldt als Glasmacher

  • 22.03.19 Andreas Benz: Alexander von Humboldt und das Sammeln

  • 29.03.19 Daniela Walther: Alexander von Humboldt in Sibirien

  • 05.04.19 Helmuth Albrecht: Alexander von Humboldt und die Feier zum 100. Geburtstag von Abraham Gottlob Werner

  • 12.04.19 Heike Wenige: Zum guten Schluss
Jeweils von 14:15 bis 14:30 Uhr im Campus Cafè SIZ, Prüferstr. 2, Freiberg

 

Auf den Spuren Humboldts - Stadtführung

1791/1792 führte der Student Alexander von Humboldt im „Kuhschacht“ mitten in der heutigen Freiberger Innenstadt Messungen der Gesteinstemperatur durch. Heute wollen wir unter sachkundiger Führung durch Herrn Dr. Norman Pohl vom Insitut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte auf den Spuren des später weltberühmten Gelehrten durch die Stadt wandern.

Das Huthaus der Grube „Kuhschacht“ steht am Wernerplatz 15. Die Grube lieferte vom 16. bis ins 18. Jahrhundert Erz und erstreckte sich bis in das Gebiet des heutigen Bahnhofs. Die Förderung erfolgte mit Hilfe eines Pferdegöpels, der sich auf dem heutigen Wernerpatz befand.

Die wissenschaftshistorische Führung leitet die Teilnehmenden durch die Freiberger Innenstadt anlässlich der Nacht der Wissenschaft und Wirtschaft.

 

Denkmal am KuhschachtTeilnehmerzahl: begrenzt 20 Personen

Zeit: 16:00 bis 18:00 Uhr

Treff: Denkmal am Kuhschacht

Anmeldung:
Interessen für die Führung melden sich bitte bei
Norman [dot] Pohlatiwtg [dot] tu-freiberg [dot] de