Termine zu Veranstaltungen

IWTG-Kolloquium

Im Rahmen des IWTG-Kolloquiums werden in Form von Fachvorträgen neuere Forschungsergebnisse sowie aktuelle Forschungsprojekte aus dem Bereich der Industriearchäologie, Industriekultur, Wissenschafts- und Technikgeschichte sowie der Umweltgeschichte durch Mitglieder des Instituts und geladene Gäste vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

Leitung: Prof. Dr. Helmuth Albrecht, Dr. Norman Pohl
Zeit:
montags zu den angegebenen Terminen jeweils 18.00 Uhr

Bitte beachten Sie hierzu die aktuellen Informationen unter https://tu-freiberg.de/fakult6/technikgeschichte-und-industriearchaeologie

ACHTUNG: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es gelten die Hygieneregeln! (Mundschutz, Mindestabstand etc.). Externe Besucher müssen ein Besucherformular mit ihren Kontaktdaten ausfüllen.

Terminübersicht IWTG-Kolloquium Sommersemester 2021

  • 19. April
    Konrad Grossehelweg, M. Sc.: Projektabschluss: CatchIng - auf den Spuren von Julius Weisbach
  • 3. Mai
    Dr. Hildegard Wiegel: Möglichkeiten und Grenzen einer Online-Edition: Das Beispiel der Briefe an A.G. Werner
  • 17. Mai
    Dr. Sabine Loewe-Hannatzsch: Umweltpolitik im Uranerzbergbau der DDR - Belastungen, Maßnahmen, Akteure und neue Ansätze
  • 31. Mai
    Prof. Helmuth Albrecht: Das Eifler Mühlsteinrevier - vom Mittelalter bis zur Neuzeit
  • 14. Juni
    Florian Fichtner, M. Sc.: Der staatliche Musterbetrieb Sayner Hütte - Ein herausragendes Denkmal der Frühindustrialisierung und der Romantik
  • 28. Juni
    Dr. Andreas Benz: Das DFG-Projekt „Stahl- und Metallleichtbau in der DDR“ und der Modellbestand des MLK Leipzig
  • 12. Juli
    Dr. Norman Pohl: Der Montanunternehmer Moritz Hochschild und die Bergakademie Freiberg. Ein Beitrag zum Festjahr 2021 JÜDISCHES LEBEN IN DEUTSCHLAND

Novalis-Forum 

Wasser-Reihe: "Verbraucht, verschmutzt, versiegt: Ist unser Wasser in Gefahr?"

Leitung: Studium generale, Kath. Akademie Dresden
Zeit: 19:30 Uhr

Wasser ist längst ein ökologisch knappes Gut. Weltweit wird geeignetes Trinkwasser kostbar und auch in Deutschland fällt regional oft zu wenig Regen, nehmen Trockenheit sowie Dürreperioden zu. Das hat nicht allein Folgen für die Forst- und Landwirtschaft, sondern auch für die Trinkwasserversorgung. Kein Lebensmittel ist so unverzichtbar. Die Politik reagiert: Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat für das Jahr 2021 eine nationale Wasserstrategie mit neuen Maßnahmen für die Nutzung des ,blauen Goldes‘ angekündigt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg forschen innovativ zu Grundwasserneubildung, Wasserqualität und -reinigung. Welche Zukunftsszenarien entwirft die Forschung? Wie lässt sich künftig verantwortungsbewusst, klimaschützend und effizient mit Wasser haushalten?

Die Veranstaltungsreihe findet im Rahmen des Studium generale der TU Bergakademie Freiberg und in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Wasserforschung Freiberg sowie dem Novalisforum der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen statt.

Veranstaltungstermine Sommersemester 2021

  • Mittwoch, 5. Mai, 19.30 Uhr
    Referent: Prof. Dr. Traugott Scheytt, TU Bergakademie Freiberg: 
    Die unsichtbare Dürre – Grundwasserneubildung und -beschaffenheit im Wandel
  • Mittwoch, 19. Mai, 19.30 Uhr
    Referent: Volker Niggemeier, Universität Münster: Lebendiges Wasser? Zur Wasser-Metaphorik in der Bibel
  • Mittwoch, 26. Mai, 19.30 Uhr 
    Referenten: 
    Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Siegfried Bräuer und Prof. Dr.-Ing. habil. Rüdiger Schwarze, TU Bergakademie Freiberg: Mikroplastik im (Ab-)Wasser: Erkennen und Entfernen durch Wasserstoffperoxid
  • Mittwoch, 9. Juni, 19.30 Uhr
    Referent: Prof. Dr.-Ing. Klaus Röttcher, Hochschule „Ostfalia“, SuderburgBe(sser)Wässern: Wassermangelforschung für die Landwirtschaft