Business and Law

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät wird ein neuer Studiengang eingeführt, der in dieser Form an deutschen Universitäten als völlige Novitäten gelten dürfte.

Es handelt sich um den Studiengang Bachelor of Business and Law (Wirtschaft und Recht) der nach angelsächsischem und (insbesondere) irischem Vorbild neu gestaltet wurde. In  Irland kennt man ihn unter der Bezeichnung BBL. Der Bachelor of Business and Law ist bis einschließlich des fünften Semesters mit dem betriebswirtschaftlichen Bachelorstudiengang identisch, so dass ein Wechsel zwischen den beiden Studiengängen jederzeit problemlos möglich ist. Der Unterschied setzt erst im sechsen Semester ein. An die fünfsemestrige Ausbildung schließlich sich nämlich zwei rechtswissenschaftliche Semester an, in denen die Studierenden eine vertiefte Einführung in Rechtsgebiete erhalten, die für das kaufmännische Leben von besonderer Bedeutung. Hierbei handelt es sich u.a. um Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Europäisches Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Umweltrecht sowie eine Einführung in die für Kaufleute so wichtige außergerichtliche Streitbeilegung. Das achte Semester dient unter anderem der Anfertigung der Bachelorarbeit, die einem wirtschaftsrechtlichen Thema gewidmet sein soll. Der akademische Grad des Bachelor of Business and Law (Wirtschaft und Recht) wird im Regelfall im achten Semester erworben.

Der neue Studiengang ist nach einer umfangreichen internen Qualitätsprüfung am 1.4.2009 vom Rektorat der TU Bergakademie Freiberg genehmigt worden. Er wird vom Sächsischen Staatsminister der Justiz unterstützt. Einschreibungen sind ab sofort prinzipiell möglich.  

Studiendokumente