Umweltökonomik


Qualifikationsziele / Kompetenzen

Die Teilnehmer werden mit den grundlegenden umweltökonomischen Theorien vertraut gemacht und in die Lage versetzt, diese auf empirisch relevante Fragestellungen im Bereich der Umweltökonomik anzuwenden.

Inhalte

Gliederung der Veranstaltung:

  1. Einführung: Der Schutz der Umwelt als Problem der Ökonomie
  2. Internalisierung externer Effekte als Leitbild der Umweltpolitik
  3. Ansätze zur monetären Bewertung der Umweltqualität
  4. Umweltpolitische Instrumente im Vergleich

Dauer

1 Semester (2 SWS Vorlesung / 2 SWS Übung)

Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten

Die Modulprüfung ist eine Klausurarbeit über 90 Minuten.

Leistungspunkte

6 Punkte - Die Note ergibt sich aus der Note der Klausurarbeit.

 

Literatur

  • Buchholz (2007-2008-2009): Umweltökonomie, Vorlesungsskript.
  • Endres (2013): Umweltökonomie, 4. Aufl., Stuttgart (Kohlhammer).