Mikroökonomische Theorie


Qualifikationsziele / Kompetenzen

Die Studierenden sollen in der Lage sein, das Verhalten individueller Wirtschaftssubjekte (einzelwirtschaftliche Entscheidungen) zu analysieren und zu erklären. Die Koordination und Interaktion von Handlungen von Individuen im Wirtschaftsprozess stehen im Vordergrund.

Inhalte

Gliederung der Veranstaltung:

  1. Einführung
  2. Arbeitsteilung
  3. Verteilungstheorie
  4. Marginalistische Theorie
  5. Der Markt
  6. Budgetbeschränkung
  7. Präferenzen
  8. Nutzen
  9. Die Entscheidung
  10. Nachfrage
  11. Die Slutsky-Gleichung
  12. Die Marktnachfrage
  13. Technologie
  14. Gewinnmaximierung
  15. Das Angebot der Unternehmung
  16. Das Monopol
  17. Öffentliche Güter

OPAL-Kurs

https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/887881776

Dauer

1 Semester (2 SWS Vorlesung / 2 SWS Übung)

Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten

Die Modulprüfung ist eine Klausurarbeit über 90 Minuten.

Leistungspunkte

6 Punkte - Die Note ergibt sich aus der Note der Klausurarbeit.

 

Literatur

  • Varian (2011): Grundzüge der Mikroökonomik, 8. Aufl., München (Oldenbourg).
  • Pindyck / Rubinfeld (2013): Mikroökonomie, 8. akt. Aufl., München (Pearson).
  • Reiß (2007): Mikroökonomische Theorie, 6. Aufl., München / Wien (Oldenbourg).