International Spring School 2018

English

Logo TUBAF+FZJ

 

 

 

   

International Spring School "European Energy System Transformation and Climate    Policy – Heterogeneous Perspectives Ranging from Global via European to Local"

Das europäische Energiesystem durchläuft einen bedeutenden Wandel. Haupttreiber dieses Wandels stellen der Klimawandel und die Politiken zur Bekämpfung dieses Wandels dar, da das Energiesystem der Hauptemittent von Treibhausgasen in der Europäischen Union ist.

Der verstärkte Einsatz erneuerbarer Energien sowie Energieeinsparungsanstrengungen werden als zentrale Ansätze für die Transformation des Energiesystems hin zu einem klimafreundlichen System betrachtet. Mit Blick auf die erneuerbaren Energien fordert die Strategie Europa 2020 eine Erhöhung ihres Anteils am Gesamtenergieverbrauch auf 20 % bis 2020. Die Strategie Europa 2020 stellt die Agenda der EU für Beschäftigung und Wachstum in den 2020ern dar. Die Zielvorgaben haben wiederum zahlreiche Implikationen für andere Bereiche der Gesellschaft und der Ökonomie, etwa für den Transport (z. B. Elektromobilität), den Bereich Wärmeversorgung (z. B. Nutzung von Wärmepumpen) und die Nutzung natürlicher Ressourcen (z. B. von kritischen Rohstoffen wie bspw. Seltenen Erden, die in Windkraftturbinen Verwendung finden).

Die Spring School wird sich mit verschiedenen ökonomischen, ökologischen und sozialen Implikationen der angestrebten klimafreundlichen Transformation des Energiesystems auseinandersetzen. Betrachtet werden die Wirkungen auf globaler, europäischer bis hin zur lokalen Ebene sowie Wechselwirkungen zwischen verschiedenen geographischen Ebenen. Das Wissen über die Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Ebenen, Dimensionen bzw. Wirkungsfeldern ist essentiell für eine erfolgreiche Transformation des europäischen Energiesystems.

Verschiedene Forschungsansätze, die ein interdisziplinäres Verständnis verbessern können (Cross-Impact-Balance-Analyse, Kuppelproduktions- und Unreine-öffentliche-Güter-Modelle), gehören zum Lehrinhalt der Spring School. Das interdisziplinäre Denken und Verstehen wird in der Spring School insbesondere durch die Einbindung von Wirtschaftswissenschaften, Psychologie sowie Naturwissenschaften gefördert.

Die Spring School wird vom 19. bis zum 22.03.2018 stattfinden.

 

Programm

Das Programm der Spring School finden Sie hier.

 

Bewerbung

Im Rahmen dieser Veranstaltung sind bereits alle Plätze vergeben, daher werden neue Bewerber nicht mehr berücksichtigt. Wir bitten um Beachtung.

 

 

Diese Veranstaltung wird gefördert von der VolkswagenStiftung.Logo der VolkswagenStiftung

 

 

 

Die Spring School wird gemeinsam von Herrn Prof. Dr. Dirk Rübbelke der TU Bergakademie Freiberg und Herrn Dr. Stefan Vögele des Forschungszentrums Jülich organisiert.

 

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Prof. Dr. Dirk Rübbelke

Dr. Stefan Vögele

Philip Mayer