Schülerlabor „Science meets school“ zum 2. Mal beim Tag der Technik an der Landesschule Pforta

Symbolfoto Modell innere Struktur
Am 21. Oktober war das Schülerlabor „Science meets school“ der TU Bergakademie Freiberg zum wiederholten Male mit einem Workshop zu Formgedächtnislegierungen beim Tag der Technik an der Landesschule Pforta in Sachsen-Anhalt vertreten.

Anja WeidnerPD Dr. Anja Weidner und Annett Wolf brachten den Schülern des Gymnasiums mit kleinen Experimenten die Thematik „Smarte Werkstoffe für intelligente Anwendungen“ näher.

Das Schülerlabor „Science meets school“ der TU Bergakademie Freiberg war am 21. Oktober zu Gast beim Tag der Technik an der Landesschule Pforta in Sachsen-Anhalt. PD Dr. Anja Weidner und Annett Wolf brachten den Schülern des Gymnasiums die Thematik „Smarte Werkstoffe für intelligente Anwendungen“ näher und gingen dabei sowohl mit theoretischen Betrachtungen als auch verschiedenen Experimenten der Frage nach: „Warum haben diese Werkstoffe ein Erinnerungsvermögen?“ Den Einstieg dazu bildete ein Versuch mit einer verbogenen Büroklammer, die sich in heißem Wasser daran zurück „erinnert“, dass ihre ursprüngliche Form eine Büroklammer war.

"Die Experimente waren schön gestaltet und bei dem Vortrag wurde gut auf bereits bekanntes Wissen aufgebaut“, Isabelle Förster, Klasse 9

Die Schüler lernten dabei die Wirkungsweise der Formgedächtnislegierung „Nitinol“ kennen und welche Mechanismen auf atomarer Ebene für das Formgedächtnis verantwortlich sind. Darüber hinaus erfuhren die Schüler auch, in welchen Bereichen des täglichen Lebens dieser „Wunderwerkstoff“ mit seinem Formerinnerungsvermögen eingesetzt wird. So konnten die Schüler ausprobieren, unter welchen Bedingungen sich Federn aus einer Nickel-Titan-Formgedächtnislegierung zusammenziehen oder ausdehnen. Im Laufe des workshops konnte jeder Schüler seinen eigenen Formgedächtnisdraht mit einer eingeprägten Form anfertigen und dessen Funktionsweise testen.


"Tolle Erklärungen und gute Selbstexperimente“, Aaron Johannes Riemer, Klasse 9

Hintergrund: Über den Tag der Technik an der Landesschule Pforta

Der „Technik-Tag“ wird jährlich im Herbst parallel zum „Tag der Musik“ und dem „Tag der Sprache“ an der Landesschule Pforta angeboten. Dazu werden auswärtige Referenten zu Vorträgen und Workshops eingeladen. Die Landesschule Pforta ist ein Internatsgymnasium zur Förderung begabter Schüler in den Bereichen Naturwissenschaften, Musik und Sprachen. Sie wurde im Jahre 1543 aus einer früheren Zisterzienserabtei gegründet und ist damit eine der ältesten Bildungseinrichtungen in Mitteldeutschland. Die Landesschule Pforta liegt in Schulpforte, einem Ortsteil von Naumburg im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Das Schülerlabor der Technischen Universität Bergakademie Freiberg unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. habil. Horst Biermann (Leiter des Institutes für Werkstofftechnik) und der Koordination von Annette Wolf (Geschwister Scholl Gymnasium Freiberg) bietet seit 2006 interessante Möglichkeiten zur Ergänzung des naturwissenschaftlichen Unterrichtes rund um das Thema „Werkstoffe“. So stehen verschiedene Versuchsangebote zur mechanischen Prüfung (z.B. Zugversuch, Kerbschlagbiegeversuch) im Portfolio, aber auch mikroskopische Untersuchungen mittels Licht- und Rasterelektronenmikroskopie. Daneben stehen auch moderne Werkstoffe (z.B. Formgedächtniswerkstoffe) und moderne Herstellungsverfahren (z.B. 3D Druck) im Fokus der Schülerversuche. Mit diesem Angebot bietet das Schülerlabor eine sehr gute Möglichkeit, junge Menschen für das Thema Werkstoffe und die damit verknüpften Ingenieurwissenschaften zu begeistern.

Fragen beantwortet / Contact: 
PD Dr.-Ing. habil. Anja Weidner, weidner@ww.tu-freiberg.de