Studienablauf

Hinweis für alle Studenten: Bitte auf OPAL informieren, wie die lehrplanmäßigen Lehrveranstaltungen im aktuellen Semester durchgeführt werden!

Informationen zum Studienablauf

die Fachausbildung erfolgt am IWT für die

Grundstudium "Werkstofftechnik"

Die Studienrichtung "Werkstofftechnik" ist eingeordnet in den Studiengang "Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie", für den ein einheitliches 4-semestriges Grundstudium bis zum Vordiplom vorgesehen ist. Es vermittelt die für das Fachstudium erforderliche Wissensgrundlage in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Physikalische Chemie sowie in den ingenieurwissenschaftlichen Fächern Mechanik, Informatik, Elektrotechnik, Messtechnik und Konstruktionslehre. Der Einführung in das Fachgebiet dienen die Lehrveranstaltungen Grundlagen der Werkstoffwissenschaft, Grundlagen der Werkstofftechnologie und Strukturlehre. In den vorlesungsfreien Zeiten sind von den Studenten Belege für die Fächer Informatik und Darstellungslehre zu erbringen.

Hauptstudium "Werkstofftechnik"

Das Verständnis der Beziehungen zwischen Technologie - Struktur - Werkstoffeigenschaften und Bauteilverhalten als werkstoffwissenschaftliche Grundlage für die Auswahl von Werkstoffen und die Ableitung von Zielgrößen für die Werkstoffentwicklung und Werkstoffveredlung bildet das Kernstück des Hauptstudiums. Es schließt die Vermittlung von Kenntnissen über eine werkstoffübergreifende Kennzeichnung des Aufbaues von Werkstoffen und ihrer Eigenschaften ein. Dem Schließen der Verständigungslücke zwischen Konstrukteuren und Werkstoffingenieuren dient eine Vertiefung der konstruktiven Kenntnisse, die auch einen Konstruktiven Beleg umfasst.

Die selbständige Lösung wissenschaftlicher Teilaufgaben erfolgt im Rahmen der "Schadensfallanalyse" (6. Semester), dem "Praxissemester" (7. Semester) und der "Experimentellen Studienarbeit" (9. Semester). Die Zielsetzung des Praxissemesters, das in einem Betrieb oder Forschungsinstitut des In- oder Auslandes durchgeführt wird, besteht in der selbständigen Bearbeitung einer wissenschaftlichen Aufgabenstellung außerhalb der Hochschule unter Nutzung des erworbenen theoretischen Wissens und der praktischen Fertigkeiten zur gezielten Vorbereitung auf den späteren Einsatz nach Abschluss des Studiums. Das Ingenieurpraktikum trägt wesentlich zur Persönlichkeitsentwicklung bei und fördert die Berufsmotivation. Im 8. und 9. Semester stehen den Studierenden 12 Semesterwochenstunden für eine wahl-obligatorische Vertiefung ihrer Ausbildung auf ausgewählten Gebieten der Werkstofftechnik und Werkstofffertigungstechnologie bzw. der Betriebswirtschaft zur Verfügung. Die Breite der an der Bergakademie vertretenen Lehrgebiete ermöglicht aber auch eine Nutzung dieses Zeitfonds für eine individuelle Vertiefung z. B. auf den Gebieten Umweltschutz, Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Informatik u. a.

Für die "Diplomarbeit", für die ein Bearbeitungszeitraum von 6 Monaten vorgesehen ist, steht das 10. Semester zur Verfügung. Sie wird in der Regel am Institut durchgeführt. Damit werden die Studentinnen und Studenten wie schon bei den Studienarbeiten mit der am Institut betriebenen Forschung vertraut und erwerben u. a. auch hochschulspezifisches Wissen.

Die wichtigsten Fächer im Hauptstudium sind in nachfolgender Übersicht zusammengefasst:

Prüfungsfach/Fach5. Sem.6. Sem.8. Sem.9. Sem.LN(LP)
Beanspruchungsverhalten 1B    MP(10)
  • Beanspruchungsverhalten I/II
2/0/02/0/0   
  • Grundlagen der Werkstoffauswahl
 1/1/0   
  • Praktikum
 0/0/2   
Werkstoffprüfung3/0/1   KA(6)
Wärmebehandlung/Randschichttechnik2/1/0   KA(4)
Maschinen- und Apparateelemente2/2/0   KA(5)
Nichtmetallische Werkstoffe    KA(8)
  • Anorganisch-nichtmetallische Werkstoffe
2/0/0    
  • Polymerwerkstoffe
2/0/0    
  • Verbundwerkstoffe
 2/0/0   
Einführung in die Eisenwerkstoffe2/1/0   KA(4)
Grundlagen der Fügetechnik 2/0/0  KA(3)
Struktur- und Gefügeanalyse 5/1/2  MP(9)
Schadensfallanalyse (Studienarbeit) 90 h  MP(3)
Beanspruchungsverhalten 2B    MP(8)
  • Beanspruchungsverhalten III/IV
  2/0/02/0/0 
  • Werkstoffeinsatzseminare
   0/2/0 
  • 5 Exkursionen
   0/0/1 
Korrosion und Korrosionsschutz  2/0/0 KA(3)
Praktische Kenntnisse der Werkstofftechnik    AP(5)
  • Praktikum (Wärmebehandlung und Randschichttechnik, Werkstoffverhalten, Korrosion)
  0/0/40/0/1 
  • Bauteilberechnung
  0/2/0 PVL
Spezielle Beanspruchungen    KA(7)
  • Bruchmechanik
  2/0/0  
  • High-Temperature Alloys
   1/0/0 
  • Hochgeschwindigkeitswerkstoffprüfung
  1/0/0  
  • Spezialseminare
  0/1/00/1/0 
Spezielle Verfahren der Wärmebehandlung und Randschichttechnik    MP(7)
  • Pysikalisch-chemische Grundlagen
  1/1/0  
  • Strahltechnologien
  1/0/0  
  • Moderne Verfahren der Randschichttechnik
   2/0/1 
Werkstoffmechanik   2/2/0KA(5)
Experimentelle Studienarbeit   210 hAP(7)

zurück

 

Vertiefungsrichtung "Werkstofftechnik" für Bachelor-Wirtschaftsingenieurwesen

Im Rahmen der Vertiefungsrichtung Werkstofftechnik für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen werden folgende Lehrveranstaltungen angeboten::

Prüfungsfach/Fach1. Sem.2. Sem.3. Sem.4. Sem.5. Sem.6. Sem.LN(LP)
Werkstofftechnik3/0/02/0/1    KA(6)
Einführung in die Eisenwerkstoffe  2/0/1   KA(3)
Grundlagen der Werkstofftechnologie I (Erzeugung)  3/1/1   KA(6)
Grundlagen der Werkstofftechnologie II (Verarbeitung)   3/1/1  KA(6)
Nichteisenmetalle   2/0/0  KA(3)
Beanspruchungsverhalten 1B      MP(10)
  • Beanspruchungsverhalten I/II
    2/0/02/0/0 
  • Grundlagen der Werkstoffauswahl
     1/1/0 
  • Praktikum
     0/0/2 
Nichtmetallische Werkstoffe      KA(8)
  • Anorganisch-nichtmetallische Werkstoffe
    2/0/0  
  • Polymerwerkstoffe
     2/0/0 
  • Verbundwerkstoffe
     2/0/0 
Wärmebehandlung und Randschichttechnik    2/1/0 KA(4)
Einführung in die Schadensfallkunde    2/0/0 KA(3)
Schadensfallanalyse (Studienarbeit)     0/0/4MP(3)

zurück

 

Vertiefungsrichtung "Werkstofftechnik" für Master-Wirtschaftsingenieurwesen

Im Rahmen der Vertiefungsrichtung Werkstofftechnik für den Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen werden folgende Lehrveranstaltungen angeboten::

Prüfungsfach/Fach1. Sem.2. Sem.3. Sem.LN(LP)
Beanspruchungsverhalten 2B   MP(8)
  • Beanspruchungsverhalten III/IV
2/0/02/0/0  
  • Werkstoffeinsatzseminare
 0/2/0  
  • 5 Exkursionen
 0/0/1  
Spezielle Beanspruchungen   KA(7)
  • Bruchmechanik
2/0/0   
  • High-Temperature Alloys
 1/0/0  
  • Hochgeschwindigkeitswerkstoffprüfung
1/0/0   
  • Spezialseminare
0/1/00/1/0  
Korrosion und Korrosionsschutz2/0/0  KA(3)
Praktische Kenntnisse der Werkstofftechnik   AP(5)
  • Praktikum (Wärmebehandlung und Randschichttechnik, Werkstoffverhalten, Korrosion)
0/0/40/0/1  
  • Bauteilberechnung
0/2/0  PVL

zurück