01.2009 - AMZ-Newsletter

Know-how-Ausbau mit neuer Elektronenstrahl-Anlage

Technik an der TU Bergakademie Freiberg genügt höchsten Anforderungen für thermische Elektronenstrahl-Technologien

AMZ-NewsletterDas Institut für Werkstofftechnik (IWT) der TU Bergakademie Freiberg verfügt seit Ende 2008 über eine der weltweit modernsten Elektronenstrahl-Universalanlagen. Während des Kolloquiums „Thermische Elektronenstrahl-Technologien“ am 29. Januar wurde die Anlage offiziell eingeweiht. Das Produkt der pro-beam systems GmbH Chemnitz/Neukirchen genügt höchsten technischen Anforderungen auf dem Gebiet der thermischen Elektronenstrahl-Verfahren. Sie eignet sich vor allem für das Fügen, Strukturieren und die Randschichtbehandlung. Damit kann das Institut im Forschungsbereich Vorhaben konzipieren, die weit in die Zukunft reichen. Die traditionell gute Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland kann nunmehr noch effizienter gestaltet werden. Das IWT ist und bleibt auch durch diese Investition ein interessanter Partner für eine erweiterte interdisziplinäre Zusammenarbeit. Ebenso wird die studentische Ausbildung in diesem Bereich weiter intensiviert. Das umfassende Elektronenstrahl-Know-how setzt ein Team unter Leitung von Prof. Rolf Zenker in zahlreichen Forschungsprojekten um. Sie konzentrieren sich dabei auf thermische Verfahren insbesondere in Verbindung mit Mehrspot- und Mehrprozesstechnologien.