Profil

Kupferkristalle auf einer KathodeREM-Aufnahme eines GalliumnitridkristallesOfenabstich einer Schmelze

 

 

 


Angesichts des wachsenden Wettbewerbs um metallische Rohstoffe ist die Entwicklung innovativer Technologien zur effizienten Nutzung primärer und sekundärer Metallressourcen von besonderer Bedeutung.

Das Institut für Nichteisen-Metallurgie und Reinststoffe ist für eine Vielzahl von Nichteisenmetallen auf den Gebieten der Gewinnung, Erzeugung und Raffination tätig. In den Bereichen Pyrometallurgie, Hydrometallurgie und Halbleiterwerkstoffe sind zahlreiche, teils unikale, klein- und halbtechnische Anlagen zur Durchführung von Forschungsprojekten mit dem Ziel der Verfahrensentwicklung und -optimierung sowie für die studentische Ausbildung vorhanden. Ergänzend dazu steht ein modernes analytisches Labor mit einer breiten Palette von Geräten für Feststoff- und Oberflächenanalysen sowie für spektroskopische Analysen zur Verfügung.

Forschungsgebiete