Institut für Nichteisen-Metallurgie und Reinststoffe

REM-Aufnahme eines KupferkristallsOfenabstich einer SchmelzeScheibe aus multikristallinem Silizium

 

 


Die Forschungs- und Ausbildungsschwerpunkte des Instituts liegen auf dem Gebiet der Nichteisen-Metallurgie, besonders Hydro- und Pyrometallurgie, und des Recycling. Dies umfasst vollumfänglich die Erzeugung, Raffination und den nachhaltigen Umgang mit NE-Metallen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Herstellung von modernen Halbleitermaterialien sowie die Entwicklung innovativer und umweltverträglicher Verfahren und Anlagen zur Gewinnung und Veredelung von NE-Metallen, dabei besonders das Werkstoffrecycling im Sinne einer gesamtheitlichen Kreislaufwirtschaft.