Forschung

Die Ausrichtung des Instituts umfasst die Metallurgie der Eisen- und Stahlerzeugung und die Stahlentwicklung durch innovatives Legierungsdesign. Das Institut für Eisen- und Stahltechnologie befasst sich derzeit mit folgenden Forschungsschwerpunkten: 

  • Eisen- und Stahlherstellung aus primären und sekundären Rohstoffen, Recycling von Stählen, Schlacken und metallurgischen Stäuben
  • Primär- und sekundärmetallurgische Prozesse der Eisen- und Stahlerzeugung
  • Clean Steel (Reinheitsgrad, nichtmetallische Eischlüsse, Begleitelemente)
  • Green Steel (Wasserstoff-Metallurgie in der Eisen- und Stahlerzeugung, H2-Reduktion von Eisenträgern)
  • Metall-Schlacke-Gleichgewichte (Entphosphorung, Entschwefelung usw.)
  • Thermophysikalische Eigenschaften von metallischen und oxidischen Schmelzen bei höheren Temperaturen (Viskosität, Oberflächenspannung, Dichte, Wärmeleitfähigkeit, Kristallisations- und Fließverhalten)
  • Verdüsung von Metallschmelzen und Kompositen zur Erzeugung von Metallpulvern
  • Entwicklung von Fe-TiC-Kompositen für die additive Fertigung
  • Einstellung der Pulvergröße und Pulvermorphologie über thermophysikalische Eigenschaften der flüssigen Metalle
  • Entwicklung neuer hochlegierter TRIP/TWIP-Stähle
  • Erforschung der Quenching & Partitioning (Q&P) Technologie für hochlegierte Stähle
  • Entwicklung von hoch Si-haltigen Cu-legierten Elektroblechen (6,5 % Si)

Ausgewählte Forschungsprojekte:

  • SFB 799 "TRIP-Matrix-Composite"
    • Herstellung und elektrochemische Charakterisierung nichtrostender, WIG-geschweißter Präzisionsrohre aus Grobblech eines austenitischen CrMnNiMoN-Stahles, SFB 799, Transferprojekt T05
  • SFB 920 "Multifunktionale Filter für die Metallschmelzefiltration"
    • Kohlenstoffgebundene Filterwerkstoffe und Filterstrukturen mit aktiven und reaktiven Funktionshohlräumen, SFB 920, Teilprojekt A01 II
    • Erfassung der Filtereffizienz von aktiven und reaktiven Filterwerkstoffen in Kontakt mit Metallschmelzen in einem Stahlgusssimulator, SFB 920, Teilprojekt C01 II
  • Entwicklung von Al-legierten austenitischen Edelstählen, DFG MO 2580/2-2
  • Schadenstolerante Al-legierte austenitische Stahlwerkstoffe maßgeschneidert für die laser-basierte additive Fertigung, DFG VO 1611/4-1
  • Legierungs- und Gefügedesign von austenitischem Cr-Ni-Cu-N-Stahlguss mit TRIP/TWIP-Eigenschaften zur Kaltmassivumformung, DFG WE 6665/2-1
  • Entwicklung eines neuen innovativen Verfahrens zur Roheisen-Entschwefelung auf der Basis einer pneumatischen Förderung mit aktiver Regelung des Behälterdrucks und der Zusatzgasmenge sowie eines  Entschwefelungsmodells; Metallurgie des Reiheisenentschwefe-lungsverfahrens mit stetigem Fluidstrom, AiF-ZIM ZF4686002SU9