Verabschiedung Dr.-Ing. Thomas Mütze

Übergabe des Geschenkes an Dr. Mütze
Am Freitag den 27.08. wurde unser langjähriger, verdienter Mitarbeiter Dr.-Ing. Thomas Mütze nach 17 Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut MVTAT verabschiedet.

Er hat sich in der Institutsorganisation, der Betreuung von Doktoranden und ganz besonders auch in der Lehre immer mit großem Einsatz eingebracht. Auch sein Engagement neben der eigentlichen Arbeit am Institut ist hervorzuheben. Hierzu zählen beispielsweise der Heinrich-Schubert-Preis, welcher auf seine Initiative hin seit zwei Jahren für hervorragende Abschlussarbeiten an Studenten und Promovenden vergeben wird, oder auch die Gründung und Leitung der AG Arbeiterkind.

Dr. Mütze leitete am Institut das Schüttgutlabor sowie die Forschungsgruppe Aufbereitungstechnik und hat mit eigenen eingeworbenen Projekten in diesem Bereich auch seine Forschung vorantreiben können. Zukünftig soll die Forschung ein größeres Gewicht bekommen, sodass sich Dr. Mütze für einen Wechsel ans Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie entschieden hat. Dem Institut geht Dr. Mütze nicht vollkommen verloren, da er auch in Zukunft das Modul Mahlkreisläufe betreuen und Vorlesungen halten wird.

Zur Verabschiedung hielten der Institutsdirektor Prof. Urs Peuker, der ehemalige Institutsdirektor und Doktorvater von Thomas Mütze, Prof. Klaus Husemann und der ehemalige Mitarbeiter und langjährige Kollege Dr. Bernd Kubier Vorträge zum Wirken von Thomas Mütze als Student, Promovend und Mitarbeiter des Instituts. Am Ende des Vortragsprogramms kam Dr. Mütze auch selbst noch einmal zu Wort, konnte die Zeit am Institut aus seiner Sicht schildern und gab den jungen Kollegen ein paar wertvolle Ratschläge mit auf den Weg.

Das Institut MVTAT mit allen aktuellen und ehemaligen Kollegen wünscht Dr. Mütze für seine Zukunft am Helmholtz-Institut Freiberg alles Gute und viel Erfolg!

Fragen beantwortet / Contact: 
Prof. U. Peuker
Prof. Klaus Husemann überreicht sein Geschenk
Die Karte des Lord of Comminution
Grubenfrosch und Verzehrgutschein