Promotion Dr.-Ing. Ralf Ditscherlein

Ralf Ditscherlein mit Prüfungskommission nach Kundgabe des Ergebnisses
Am Dienstag, den 05. Juli 2022, verteidigte Ralf Ditscherlein seine Dissertation mit dem Titel "A Contribution to the Multidimensional and Correlative Tomographic Characterization of Micron-Sized Particle Systems".

Mit der Präsentation seiner Ergebnisse, die als kumulative Dissertation im Rahmen des Schwerpunktprogramms 2045 entstanden sind, schloss Herr Ditscherlein seine Promotion ab. Ralf Ditscherlein ist seit November 2017 am Institut MVTAT beschäftigt. In dieser Zeit war er als Projektbearbeiter des Zentralprojekts Z1 des SPP 2045 tätig, welches sich mit der multidimensionalien und korrelativen Beschreibung von Partikelsystemen beschäftigt.

Kurzzusammenfassung der Arbeit:

Technische Feinstpartikelsysteme (< 10 μm) aus hochspezifischen Trennprozessen sollen hier hinsichtlich mehrdimensionaler Eigenschaftsverteilungen untersucht werden. Tomographische Messverfahren erlauben dabei eine vollständige 3D-Beschreibung partikeldiskreter Datensätze in statistisch sinnvoller Menge. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der röntgentomographischen Analyse mittels Mikro-Computertomographie (mikro-CT), die im Bedarfsfall unter Einbeziehung weiterer Messmethoden (nano-CT) auf mehrere Größenskalen erweitert und durch geeignete Elementanalytik (FIB-SEM + EBSD, EDX) ergänzt wird. Methodisch werden zwei Präparationsverfahren (Wachs, Epoxidharz) für unterschiedliche Partikelpräparate beschrieben, welche in einer Fallstudie bereits veröffentlicht bzw. im Ausblick der Arbeit Gegenstand aktueller Studien ist. Schließlich wird eine vernetzte Mehrfachnutzung der erzeugten Daten innerhalb einer online-Partikeldatenbank gezeigt und deren Anwendung an drei konkreten Beispielen erläutert.

Seine Forschungsergebnisse hat Herr Dr.-Ing. Ditscherlein in Fachzeitschriften und Tagungsbeiträgen. Eine Auswahl wichtiger Publikationen ist nachfolgend gegeben:

  • R. Ditscherlein, T. Leißner, and U. A. Peuker. Preparation techniques for micron–sized particulate samples in X-ray microtomography. Powder Technology, 360:989–997, jun 2019. doi: 10.1016/j.powtec.2019.06.001
  • R. Ditscherlein, T. Leißner, and U. A. Peuker. Self-constructed automated syringe for preparation of micron-sized particulate samples in X-ray microtomography. MethodsX, jan 2020. doi: 10.1016/j.mex.2019.11.030
  • R. Ditscherlein, T. Leißner, and U. A. Peuker. Preparation strategy for statistically significant micrometer-sized particle systems suitable for correlative 3D imaging workflows on the example of X-ray microtomography. Powder Technology, 395:235–242, jan 2022. doi: 10.1016/j.powtec.2021.09.038
  • R. Ditscherlein, O. Furat, M. de Langlard, J. Martins de Souza e Silva, J. Sygusch, M. Rudolph, T. Leißner, V. Schmidt, and U. A. Peuker. Multiscale tomographic analysis for micron-sized particulate samples. Microscopy and Microanalysis, 26(4):676–688, jul 2020. doi: 10.1017/s1431927620001737
  • R. Ditscherlein, O. Furat, E. Löwer, R. Mehnert, R. Trunk, T. Leißner, M. J. Krause, V. Schmidt, and U. A. Peuker. PARROT: A pilot study on the open access provision of particle-discrete tomographic datasets. Microscopy and Microanalysis, page 1–11, 2022. doi: 10.1017/S143192762101391X
Dem Institut bleibt Herr Ditscherlein weiterhin als Projektbearbeiter im Z1 des SPP 2045 sowie weiteren Projekten erhalten.
Fragen beantwortet / Contact: 
Prof. Urs Peuker
Folie der Präsentation mit Online-Übertragungsbild von Herrn Ditscherlein
Urs Peuker und Ralf Ditscherlein mit Blumen
Blick durch den Raum auf die Präsentation während der Verteidigung
Dankesfolie mit Screenshot der Live-Übertragung
Ralf Ditscherlein und Technik-Verantwortlicher nach Verteidigung