Messgeräte für Granulometrie

Bildanalyse

Gerät

QICPIC, Fa. Sympatec

Messprinzip

  • Fotooptische Analyse von Partikeln in Suspension mit bis zu 450 Bilder pro Sekunde, Analyse der Partikelform bis hin zur Bestimmung von Faserlängen

Messbereich

  • Je nach benutzter Küvette von 1 µm bis in unteren Millimeter Bereich

Dichtemessung

Gerät

Multivolume Pyknometer AccuPyc II 1340, Fa. Micromeritics

Messprinzip

  • Helium-Pyknometrie

Messbereich

  • Probevolumen ca. 1 bis 100 cm³

Dynamische Lichtstreuung

Gerät

Zetasizer Nano ZS, Fa. Malvern

Messprinzip

  • Dynamische Lichtstreuung am Partikel

Messbereich

  • 0,3 nm – 10 µm für Partikelgößenanalyse
  • 3,8 nm – 100 µm für Bestimmung des Zetapotentials durch Elektrophorese

Gerät

Nanophox, Fa. Sympatec

Messprinzip

  • Dynamische Lichtstreuung am Partikel mit Kreuzdetektion

Messbereich

  • 1 nm – 10 µm in Suspension und Emulsion

Elektrostatische Mobilitätsanalyse

Gerät

SMPS+C 5403-L, Fa. Grimm

Messprinzip

  • Durch eine elektrostatische Partikelklassierung aufgrund von aerodynamischen Durchmessern wird mit Hilfe eines Kondensationskernzählers die Anzahlverteilung eines Aerosols gemessen.

Messbereich

  • 11 – 2500 nm

Laserbeugung

Gerät

HELOS, Fa. Sympatec

Messprinzip

  • Auswertung des Beugungsbildes eines im Strahlengang eines Lasers befindlichen Partikelsystems nach Fraunhofer-Theorie; Ausdruck der Partikelgrößenverteilung als Diagramm und Tabelle.

Messbereich

  • nass: SUCELL: 0,18 - 875 µm, CUVETTE: 0,9 - 875 µm
  • trocken: RODOS: 0,9 - 875 µm, GRADIS: 100 - 875 µm

Oberflächenbestimmung

Gerät

Blaine-Gerät, Zementanlagenbau Dessau

Messprinzip

  • Anwendung der Carman-Kozeny-Gleichung auf die Gasdurchströmung einer Pulverschüttung mit zeitlich veränderlichem Druckabfall, Berechnung der spezifischen Oberfläche erfolgt aus der Zeitdauer, innerhalb der ein bestimmtes Luftvolumen durch die Schüttung gesaugt wird.

Messbereich

  • 1000 bis 6000 cm²/g

Gerät

Gemini VII 2390, Fa. Micromeritics

Messprinzip

  • Einpunkt- und Mehrpunkt-BET-Oberflächen sowie Langmuir-Isothermen nach dem Trägergasprinzip; ein Gasgemisch aus Helium und Stickstoff wird über die Probe geleitet; zur Konzentrationsmessung des Stickstoffanteils dienen Wärmeleitmesszellen; Oberflächenberechnung erfolgt über Platzbedarf einer adsorbierten Monoschicht.
  • Informationen über Spezifische Oberfläche, Porengrößenverteilung < 200 nm, Gesamtporenvolumen, Mikro-,Meso- und Makroporen

Messbereich

  • ab 0,01 m²/g (einwaageabhängig)

Partikelgrößen-Zählanalysator

Gerät

welas®1000, Fa. Palas

Messprinzip

  • Steulichtspektrometer zur Bestimmung von Partikelkonzentration und –größe durch Streulichtanalyse am Einzelpartikel

Messbereich

  • 120 nm – 40 µm bei max. 5*10^5 P/cm³

Porosimetrie

Gerät

Niederdruck-Porosimeter PASCAL 140, Porotec GmbH

Messprinzip

  • Quecksilber Porosimetrie, Druckbereich von Vakuum bis 4 bar

Messbereich

  • Makroporen im Bereich von 1,9 bis 58 µm, Porenvolumina bis 2000 mm3

Gerät

Hochdruck-Porosimeter PASCAL 440, Porotec GmbH

Messprinzip

  • Quecksilber Porosimetrie, Druckbereich 4…4000 bar

Messbereich

  • Mesoporen im Bereich 1,8 nm bis 1,9 µm, Porenvolumina bis 500 mm3

Sedimentationsanalyse

Gerät

LUMiSizer, LUM GmbH

Messprinzip

  • Ort- und Zeitaufgelöste Extinktionsprofile über komplette Küvettenhöhe
  • Berechnung der Partikelkonzentration aus der Extinktion
  • Aussagen über Stabilität von  Suspensionen und Emulsionen möglich

Messbereich

  • 20 nm – 100 µm Partikel in Emulsion oder Suspension

Gerät

SA-CP 3, Fa. Shimadzu

Messprinzip

  •  inkrementale Suspensionsmethode im Fliehkraftfeld, Schwächung von weißem Licht, wahlweise Schwerkraft- oder Fliehkraftprinzip oder deren Kopplung, konstante oder mit der Zeit zunehmende Drehzahl, variable Sedimentationshöhe, Ausdruck der Partikelgrößenverteilung (Verteilungssumme) als Diagramm oder Tabelle

Messbereich

  • 0,02 bis 40 µm

 Siebanalyse

Gerät

AS 200 control "g", Fa. Retsch

Messprinzip

  • Vertikale Schwingungen versetzen einen aus mehreren Prüfsieben bestehenden Siebsatz in Vibration; variable Schwingungsamplitude und Siebdauer; mechanische Siebhilfen.

Messbereich

  • 200 mm Rahmendurchmesser mit Prüfsiebgewebe, 40 µm bis 5 mm Maschenweite

Gerät

analysette 3, Fa. Fritsch

Messprinzip

  • Bestimmung der Partikelverteilung mit Hilfe einer Siebanalyse
  • Durch vertikale Schwingbewegungen wird Siebgut auf den Analysesieben verteilt

Messbereich

  • 20 µm – 5 mm Maschenweite

Gerät

AS 400, Fa. Retsch

Messprinzip

  • Vertikale Schwingungen versetzen einen aus mehreren Prüfsieben bestehenden Siebsatz in Vibration; variable Schwingungsamplitude und Siebdauer; mechanische Siebhilfen.

Messbereich

  • Gewebe- und Quadratlochprüfsiebe mit 400 mm Rahmendurchmesser und 63 µm bis 63 mm Maschenweite

Gerät

LPS 200 MC, Fa. RHEWUM

Messprinzip

  • Luftstrahl-Präzisionssieb
  • Partikelbewegung durch rotierenden Luftstrahl von der Siebunterseite initiiert

Messbereich

  • Gewebe- und Quadratlochprüfsiebe mit 400 mm Rahmendurchmesser und 40 µm bis 125 mm Maschenweite

Gerät

A 320 LS, Fa. Alpine

Messprinzip

  • Luftstrahl-Siebung initiiert durch einen rotierenden Luftstrahl von der Siebunterseite (Siebdurchmesser 200 cm)

Messbereich

  • 10…160 µm