SPP 2045 Aktuelles

Jahrestreffen 2022

Wir freuen uns, im Januar 2022 alle Projektbeteiligten des SPP 2045 wieder in Freiberg begrüßen zu dürfen. Das Treffen findet in der Alten Mensa vom 11.-12. Januar 2022 statt.

Programm

SPP 2045 Partner beim Infotag Kreislaufwirtschaft von Kompositmaterialien von Nano bis Mikro

Am 15. November 2021 findet online der Infotag Kreislaufwirtschaft von Kompositmaterialien von Nano bis Mikro statt. Weitere Infos finden Sie hier.

Verleihung Heinrich-Schubert-Preis - Wichtigkeit für das SPP 2045

Herr Dr. M. Buchmann hat am 12.11.2020 den Heinrich-Schubert-Preis der Fakultät IV der TU Bergakademie Freiberg für seine Promotionsarbeit erhalten. Seine Arbeiten beschäftigten sich mit der mehrdimensionalen Trennung von Partikelsystemen, im Prinzip mit der Herleitung von mehrdimensionalen Trenngradfunktionen, was auch ein zentrales Werkzeug zur Darstellung der Verfahrensergebnisse dieses SPP sein sollte.

In diesem Vortrag zeigt Herr Dr. Buchmann, welche Datensätze erforderlich sind, um ein mehrdimensionale Eigenschaftsverteilung zu beschreiben. Es sind partikel-diskrete Daten notwendig, d.h. für jedes Partikel muss ein Eigenschaftsvektor vorliegen, der mindestens Größe und ein weiteres Merkmal wie Dichte, stoffliche Zusammensetzung (hier Kassiterit-Gehalt) enthält. Wie bei der bekannten Trenngradfunktion der Klassierung, also einer 1D-Trennung nach Größe, kann aus der Massenbilanz und der Kenntnis zweier mehrdimensionaler Verteilungen, bspw. Aufgabegut und Fraktion 1 auch eine mehrdimensionale Trenngradfunktion ermittelt werden.

Das Werkzeug des Kerndichteschätzers ist ein Ansatz, der es ermöglicht aus den partikel-diskreten Daten stetige mehrdimensionale Funktionen abzuleiten. Dies ist dann besonders wichtig, wenn die Datenmenge an mehrdimensionalen partikel-diskreten Informationen nicht in allen Parameterkombinationen ausreichend groß ist.

Der besondere Dank des SPP 2045 geht an Herrn Dr. Buchmann für die Bereitstellung der Aufzeichnung des Festvortrags.

Als Anregung von Seiten der Koordinator*innengruppe sollte nun für die Arbeiten im SPP in den Teilprojekten reflektiert werden, wie eine solche Datenbasis für die Stoffströme der jeweiligen Trennprozesse erhalten werden kann und wie die mehrdimensionalen Eigenschaftsverteilungen konkret für das jeweils eingesetzte Aufgabegut und die erzeugten Fraktionen aussehen.

Weiterführende Literatur:

1.       Schach, E.; Buchmann, M.; Tolosana-Delgado, R.; Leißner, T.; Kern, M.; Gerald van den Boogaart, K.; Rudolph, M.; Peuker, U. A., Multidimensional characterization of separation processes – Part 1: Introducing kernel methods and entropy in the context of mineral processing using SEM-based image analysis. Minerals Engineering 2019, 137, 78-86.

2.       Buchmann, M.;Schach, E.; Leißner, T.; Kern, M.; Mütze, T.; Rudolph, M.; Peuker, U. A.; Tolosana-Delgado, R., Multidimensional characterization of separation processes – Part 2: Comparability of separation efficiency. Minerals Engineering 2020, 150, 106284.

28.09.-01.10.2020 SPP 2045 Digitales Abschlusstreffen

Da wir leider Corona-bedingt das Jahrestreffen im Juni 2020 in Duisburg absagen mussten, sind wir einen neuen Weg gegangen und haben unser jährliches Treffen online veranstaltet. An drei Nachmittagen wurden die Teilprojekte des SPP2045 nochmals kurz vorgestellet: was war geplant, wo steht man jetzt und was ist für die zweite Förderperiode geplant.

Programm

TU Freiberg weiterhin der Gastgeber für den DFG Forschungsverbung "MehrDimPart"

Nach einem erfolgreichen Begutachtungskolloquium Ende Februar 2020 erhielten insgesamt 24 Projekte in der letzten Woche die Bewilligungsbescheide für die zweite Förderperiode, welche ab Mitte 2020 beginnen wird.

In der Gesamtstellungnahme zum SPP 2045 wurde folgendes erwähnt:

„Die Begutachtungsgruppe bestätigt einhellig, dass das Schwerpunktprogramm auch nach dreijähriger Förderung gerade mit dem Fokus auf eine mehrdimensionale Fraktionierung ein nach wie vor hochaktuelles und sehr innovatives aber auch komplexes Forschungsgebiet bearbeite.

Sehr lobenswert sei die enorme Vielfalt der betrachteten Trennungsprinzipien und der gewählten Methoden. Insgesamt gebe es eine charmante Mischung aus einer Basis an klassischen Techniken einerseits sowie verschiedenen progressiven Ansätzen andererseits, die trotz ihres inhärenten Risikos wichtige Fortschritte versprächen.

Das Schwerpunktprogramm besitze große Strahlkraft auf weite Gebiete der Verfahrenstechnik, Materialwissenschaft, Mathematik, Chemie und Physik und zeichne sich durch vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in weiteren Disziplinen wie der Medizin aus.“

In der zweiten Förderperiode sollen u.a. innovative messtechnische und datenorientierte Ansätze entwickelt werden, die vollständige Datensätze der mehrfachen Merkmalsklassen bereitstellen; ein Konzept der Aktivierung oder Verstärkung eines Trennmerkmals auch auf Anwendungen beim Trennen nach Größe, Struktur oder Form entwickelt bzw. ausgeweitet werden; Multiskalen-Simulationen zu entwickeln, die bis in die apparative Optimierung reichen können, sowie völlig neuartige Trennkonzepte und –verfahren geschaffen werden.

Prof. Peuker vom Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Aufbereitungstechnik (MVTAT) wird auch weiterhin das SPP 2045 koordinieren. Vier der Teilprojekte werden in Freiberg durchgeführt, davon drei an der TU Bergakademie (zusammen mit Prof. Rafaja, IWWT, und Dr. Leißner, MVTAT) und eins am Helmholtz Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (Dr. Rudolph).

Begehung SPP 2045/2

Am 27. FebrPlenarvortrag Begutachtungskolloquium SPP 2045/2uar 2020 fand das Begutachtungskolloquium der zweiten Förderperiode des SPP 2045 im DECHEMA Haus in Frankfurt/ Main statt. Alle 24 Projekte der ersten Förderperiode hatten einen Folgeantrag gestellt, weiterhin kamen 4 neue Projekte hinzu. Die Präsentation des Koordinationsausschusses finden Sie hier.

Begehung SPP 2045/2 - Ablauf

Die Begutachtung der eingereichten Folge- und Neuanträge im Schwerpunktprogramm findet am 27. Februar 2020 im DECHEMA Haus in Frankfurt/ Main statt. Die von der DFG versendete Einladung finden Sie hier

Geplanter Ablauf der Veranstaltung

10:00 Ankunft der Antragsteller*innen, Organisatorisches

10:45 Begrüßung im Plenum und Einführung (Plenarvorträge des Koordinators)

12:00 Mittagsimbiss

12:40 Posterdiskussion (pro Antrag 1 Poster)

16:10 Abreise der Antragsteller*innen

Reisekosten können über die DFG nach den Bestimmungen des Bundesreisekostengesetzes abgerechnet werden. Hierzu bitte weitere Informationen aus der offiziellen Einladung entnehmen.

Eingeladen sind alle Projektinhaber*innen sowie deren Projektmitarbeiter*innen der 1. Förderperiode, sowie alle neuen Antragssteller*innen und deren Projektmitarbeiter*innen.

Fortsetzungsanträge - 2. Förderperiode, 2020-2023

Die Ausschreibung für die 2. Förderperiode ist im Mai 2019 erfolgt, die Anträge müssen bis zum 4. Dezember 2019 eingereicht werden. Die Begehung ist für Ende Februar 2020 geplant. Weitere Informationen können Sie den nachfolgenden Dokumenten entnehmen.

Aufforderung Antragstellung SPP 2045/2

Ausschreibung SPP 2045

Unter https://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/info_wissenschaft_19_32/index.html finden Sie noch weitere Details und Hinweise.

Dienstreiseanträge und Reisekostenabrechnung - Aktualisierung

Travel expense report and reimbursement

Aufgrund von internen Änderungen bei der Reisekostenstelle werden keine Dienstreiseanträge mehr benötigt. Wenn Sie von uns eine offizielle Einladung zu einer Veranstaltung erhalten haben, werden Ihnen die entstandenen Reisekosten [An-/ Abreise sowie Übernachtung(en)] erstattet. Bitte beachten Sie, dass hierzu das sächsische Reisekostengesetz angewandt wird. Tagegeld sowie weitere Kosten werden nicht erstattet.

Das Formular für die Reisekostenabrechnung finden Sie hier. Bei der Abrechnung bitte das Original sowie alle Belege im Original per Post zusenden.

Online-Formular

The English version can be found here.

16.-17.09.2019 SPP 2045 Workshop Partikelwechselwirkungen/ Grenzflächen in Freiberg

Der Workshop fand vom 16. - 17. September in Freiberg statt. Das Programm finden Sie hier.

09.07.2019 SPP 2045 Nachwuchswissenschaftler-Workshop in Frankfurt/ Main

Der diesjährige Workshop zum Thema Berufungen für die Nachwuchswissenschaftler wurde am 9. Juli in Frankfurt am Main durchgeführt.

Programm

17.-18.01.2019 SPP 2045 Jahrestreffen in Freiberg

Das Jahrestreffen, bei welchem die Projektfortschritte vorgestellt werden, fand am 17. und 18. Januar 2019 in Freiberg statt.

Programm

25.-26.09.2018 SPP 2045 Workshop Partikelcharakterisierung in Freiberg

Der Workshop fand am 25. und 26. September 2018 in Freiberg statt.

Programm

12.-13.02.2018 SPP 2045 Nachwuchswissenschaftler-Workshop in Freiberg

Der Workshop für die Nachwuchswissenschaftler fand am 12. und 13. Februar 2018 in Freiberg statt.

Programm

17.-18.01.2018 SPP 2045 Kick-Off Meeting in Freiberg

Das Kick-Off zum SPP 2045 MehrDimPart fand erfolgreich am 17. und 18. Januar 2018 in Freiberg statt.

Programm

Ziele des Kick-Off Meetings:

  • Vorstellung der bewilligten Projekte
  • Kennenlernen der Projektmitarbeiter und Aufbau von Vernetzungen
  • Vorstellung des Zentralprojekts
  • Vorstellung / Bedarfserhebung von weiteren thematischen Workshops

An diese Veranstaltung wird auch ein Workshop wiss. Nachwuchs im SPP 2045 angegliedert.

 

Pressemeldungen

TU Freiberg als Gastgeber für den DFG Forschungsverbund “MehrDimPart“

DFG Entscheidung über neue Schwerpunktprogramme