Numerische Thermofluiddynamik

  • Strömungen mit gekoppelten Transportprozessen (Wärmeübertragung, Verbrennung,
    etc.)
  • Strömungen mit freien Oberflächen (Filmströmungen)
  • Optimierung von thermischen Prozessen und Wärmeübertragern

Durch Modellbildung und Simulation werden die in Maschinen, Anlagen/Apparaten und Verfahren
ablaufenden komplexen und gekoppelten Transportprozesse (Einphasen- und Mehrphasenströmung, Wärme- und Stoffübertragung, Strahlung, chemische Reaktionen bzw. Verbrennung, Schmelzen/Erstarren, Verdampfen/Kondensieren u.a.m.) detailreich untersucht. Dimensionalität und
physikalische Komplexität werden dabei den gegebenen Forderungen angepasst, so dass für die Simulation je nach Berechnungsaufwand einschlägige CFD-Tools oder eigene Softwarelösungen verwendet werden. Diese werden ggf. speziell für die gestellte Aufgabe entwickelt oder angepasst.
Die entwickelten Modelle dienen dem physikalischen Verständnis und können für die Auslegung oder Nachrechnung, für die Skalierung vom Labormaßstab in die Realität, für Sensitivitätsanalysen, Parameteridentifikationen und für Optimierungen verwendet werden.