Prof. Daniel Friedrich Hecht

Lehrzeit: 1826 - 1832

 

Vorlesungen:

Im Jahr 1816 wurde er an der Bergakademie (neben Prof. Freiherr Friedrich Gottlieb von Busse) zum Zweiten Professor für Mathematik berufen. Er gab Vorlesungen über elementare und angewandte Mathematik und (ab 1817) über theoretische Markscheidekunst. Nach von Busses Emeritierung im Jahr 1826 wurde Hecht Erster Professor. Er gab die Vorlesungen zur Elementarmathematik ab und übernahm dafür Bergmaschinenlehre. Aus gesundheitlichen Gründen stellte Hecht 1832 seine Vorlesungstätigkeit ein.

 

Veröffentlichungen (Auswahl):

  • Lehrbuch der Arithmetik und Geometrie
    • Erster Cursus: Die allgemeine Arithmetik, Craz und Gerlach, Freiberg (1812)
    • Zweyter Cursus: Die allgemeine Arithmetik, die gemeine Geometrie und Trigonometrie, Craz und Gerlach, Freiberg (1814)
  • Erste Gründe der mechanischen Wissenschaften, Craz und Gerlach, Freiberg (1819)
  • Von den quadratischen und kubischen Gleichungen, von den Kegelschnitten, und von den ersten Gründen der Differential- und Integral-Rechnung, K.H. Reclam, Leipzig (1824)
  • Lehrbuch der Markscheidekunst, Craz und Gerlach, Freiberg (1829)