MINT-EC-Camp „Zukunft Energie- „Gas for Future -

Biogasmethaneinspeiseanlage Raitzen
MINT-EC-Camp „Zukunft Energie- „Gas for Future – vom Erdgas zum grünen Gas“ erfolgreich beendet

Vier Tage lang in der Zeit vom 5. bis zum 9. September 2022 waren die Schülerinnen und Schüler von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC an der TU Bergakademie Freiberg zu Gast. Sie setzten sich mit den technischen und gesellschaftspolitischen Aspekten der Energiewende sowie der Nutzung von sogenannten „Grünen Gasen“ auseinander. Bei der Erzeugung von Ökostrom in Deutschland sind Wind und Sonne die wichtigsten Energieträger. Ein Weg, die so erzeugte Energie zu speichern und zu transportieren, ist die Umwandlung in einen chemischen Energieträger z.B. Wasserstoff oder Methan. Während das Stromnetz aus allen Nähten platzt, ist im Erdgasnetz ausreichend Platz. 500.000 Kilometer Gasleitungen allein in Deutschland transportieren jedes Jahr doppelt so viel Energie wie das Stromnetz. In rund 47 Erdgasspeichern ist Platz für 23,5 Milliarden Kubikmeter Gas. Bis 2025 sollen durch Erweiterungen und Neubauten noch einmal neun Milliarden Kubikmeter hinzukommen. Um Ökostrom im Erdgasnetz zu speichern, muss aber aus Strom erst einmal Gas werden.
Die Teilnehmer des MINT-EC-Camps hörten an der TU Bergakademie Freiberg Vorlesungen zu den Grundlagen der Energiegewinnung aus erneuerbaren Gasen. Außerdem lernten sie Technologien zur Umwandlung von Strom in den speicherbaren Energieträger Wasserstoff kennen. Selbst aktiv wurden die Schülerinnen und Schüler bei Experimenten, in denen sie untersuchten, wie Biogas aus organischer Substanz (Gülle, Reststoffe, nachwachsende Rohstoffe) entsteht, wie aus elektrischer Energie Wasserstoff wird oder wie man aus Wasserstoff und Kohlenstoffdioxid Methan erzeugen kann und auf diese Weise einen Energieträger erhält, den man in der vorhandenen Erdgasinfrastruktur transportieren, speichern und nutzen kann und dabei zudem Treibhausgas-Emissionen vermeidet. Ergänzt wurden die Lehrveranstaltungen und Praktika durch die Exkursion(en) zum DBI-Gastechnologisches Institut (DBI-GTI) und zur Biogasanlage und Biomethaneinspeiseanlage Raitzen.Besichtigung der Biogasmethaneinspeiseanlage Raitzen (Foto: Nils Ganser MINT-EC e.V.)


In der Biomethaneinspeiseanlage wird das erzeugte Biogas zu Biomethan aufbereitet und in das öffentliche Erdgasnetz eingespeist. Im DBI-GTI nahmen die Schüler am Anti-Havarietraining, einer spektakulären Demonstration zu Gasbränden und Gasexplosionen teil. Sie besichtigen zudem die Forschungsanlagen, in denen einige der zuvor erläuterten und im Praktikum erprobten Technologien im Technikumsmaßstab eingesetzt und untersucht werden.
Zum Abschluss des MINT-EC-Camps am Donnerstag, den 8. September konnten die 19 Teilnehmer sowie ihre beiden Betreuer die Faszination der Minerale hautnah erleben. Im Rahmen einer Führung besuchten sie die größte und schönste Mineralienausstellung Deutschlands im historischen Ambiente des Schlosses Freudenstein. Anschließend nahmen sie im Vortragssaal des Krügerhauses stolz ihre Zertifikate für das intensive (Kurz-) Studium der Erneuerbaren Energien in Empfang. Die Teilnehmer des MINT-EC-Camps bedankten sich bei den Akteuren vom Lehrstuhl für Gas- und Wärmetechnische Anlagen, allen voran Herrn Professor Hartmut Krause, ihren Betreuern vom Verein MINT-EC und ganz besonders bei Frau Kathrin Häußler für die tolle Organisation seitens der TU Bergakademie Freiberg. Das Feedback der Teilnehmer war überaus positiv und lässt hoffen, dass wir einige zum Studium in Freiberg wiedersehen.

Fragen beantwortet / Contact: 
Prof. Hartmut Krause, Dr. Saskia Wesolowski