Das ITUN auf Exkursion mit Studenten

Das ITUN organisierte wieder eine Exkursion für Studenten zu drei Unternehmen in Dresden und Meißen, die in unterschiedlichen Bereichen der Verfahrenstechnik tätig sind.

 

Bosch Pharmatec DresdenDie Exkursion fand am 17.01.18 von 08.00 – 17.00 Uhr statt. Ein Teil der Gruppe wurde in Dresden in der Fa. Pharmatecvon Herrn v. Papen empfangen. Er vermittelte den Studenten einen Einblick in die komplexen Abläufe des verfahrenstechnischen Projektmanagements am Beispiel der Auslegung einer Ansatzanlage für die pharmazeutische Industrie. Während des Rundgangs durch den Betrieb konnten die Studenten alle Teile Fertigung der Anlagen sehen. Zum Schluss konnten noch einmal Fragen an Herrn v. Papen gestellt werden.

TOPAS GmbH DresdenDer andere Teil der Gruppe fuhr zur Fa. TOPAS. Dort stellte der Geschäftsführer, Dr. Rudolph, den Werdegang des Unternehmens vor. Er ging dabei auf die Chancen und Risiken der Ausgründung einer Firma aus einer universitären Bildungseinrichtung ein. Auf dem nachfolgenden Rundgang wurde den Studenten u. a. eine Filterprüfanlage vorgestellt. Dabei konnten die Teilnehmer sehen, wie Experimente geplant, durchgeführt und ausgewertet.

 

Krematorium MeißenNach einer kurzen Busreise trafen wir am frühen Nachmittag in Meißen ein. Im dortigen Krematorium erwartete uns Herr Schaldach - Geschäftsführer - um das Unternehmens vorzustellen. Während des Rundgangs wurde für die Teilnehmer deutlich, wie wichtig verfahrenstechnische Grundoperationen auch hier sind. Durch die engagierte Arbeit der Ingenieure gehört das Krematorium Meißen zu den energieeffizientesten in Deutschland. Beeindruckend für die Teilnehmer war der Aufwand, der betrieben werden muss, um die Abluft zu reinigen.