SPRINT–AM

Student PRojects in INternational Teams – in Additive Manufacturing


Aufgrund der aktuellen politischen Lage ist das Projekt bis auf Weiteres pausiert.


Im Rahmen des Förderprogrammes IVAC (International Virtual Academic Collaboration) werden neue Wege zur digitalen Zusammenarbeit auf internationaler Ebene untersucht. Im Projekt SPRINT-AM wird der Fokus dabei auf internationale Gruppenarbeiten von Studierenden ingenieurswissenschaftlicher Studiengänge, insbesondere Maschinenbau und Werkstoffwissenschaften, gelegt. Das Ziel ist, bereits curricular im Studium verankerte Gruppenarbeiten zu erweitern, indem Studierenden nicht nur die Arbeit in lokalen Gruppen, sondern auch international und hochschulübergreifend ermöglicht wird. Internationale Kontakte und Zusammenarbeit im Studium sollen zur Normalität werden. Dies wird durch die gemeinsame Vergabe und Betreuung von universitäts- bzw. institutsübergreifenden studentischen Gruppenaufgaben erreicht.

Durch die Bearbeitung der Gruppenaufgaben in internationalen Teams sowie begleitende Seminare wird den Studierenden sowie den betreuenden Hochschulangestellten der Auf- und Ausbau interkultureller Kompetenz ermöglicht. Ebenfalls wird der Umgang mit den in dezentraler und damit virtueller Zusammenarbeit zwingend notwendigen digitalen Online-Werkzeugen vermittelt. Beide Kompetenzen werden durch die zunehmende Globalisierung des Arbeitsumfelds von Ingenieuren zu Kernkompetenzen. Diese werden bisher im Studium nicht oder nur unzureichend aufgegriffen.

Zentrale Projektmaßnahmen

Die Möglichkeit der Integration internationaler studentischer Gruppenarbeiten in Curricula der Studiengänge an den beteiligten Universitäten wird geprüft und wenn notwendig, werden Änderungen eingeleitet.

Zwischen den beteiligten Hochschulen werden die Teilnahmebedingungen hinsichtlich der sprachlichen und fachlichen Vorkenntnisse der Studierenden festgelegt.

Vorhandene Betreuungskonzepte werden um Komponenten der internationalen Zusammenarbeit in Hinsicht auf organisatorische Strukturen, digitale Medien sowie Werkzeuge für die Kommunikation erweitert. Gemeinsame Richtlinien und Methoden für die Betreuung und Bewertung der Gruppenarbeiten werden definiert.

Den Studierenden werden begleitende Seminare angeboten, welche die interkulturelle virtuelle Zusammenarbeit, die Nutzung digitaler Gruppenarbeitswerkzeuge sowie wissenschaftliches Arbeiten und Präsentationsmethoden behandeln. Seminarinhalte werden in einer gemeinsame Wissenssammlung in Form interaktiver Handouts aufbereitet. Die aus den Seminaren hervorgegangene Wissenssammlung wird zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit des Projekts als OER zur Verfügung gestellt.

Nach Einreichung und Bewertung der Gruppenarbeiten soll eine abschließende Präsentation der Ergebnisse im Rahmen einer öffentlichen studentischen „Mini-Konferenz“ stattfinden. Diese begünstigt nicht nur den Wissenstransfer zwischen den Projektpartnern, sondern soll auch externe Parteien ansprechen und der Verstetigung und Erweiterung des Angebots internationaler Projektarbeiten dienen.

Projektpartner
National University of Science and Technology (MISIS) Moskau, Russland
Salahaddin University (SU) Erbil, Irak

Projektlaufzeit
10/2021 – 09/2022

Förderung
Das Gesamtvorhaben wird durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Logos der Projektpartner und Sponsoren

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Henning Zeidler

Prof. Dr.-Ing. Henning Zeidler


Professurinhaber

Karl-Kegel-Bau, Agricolastr. 1, Zimmer 90

Telefon +49 3731 39 3066
Fax +49 3731 39 3658
henning [dot] zeidleratimkf [dot] tu-freiberg [dot] de



Inhaber der Professur für Additive Fertigung
Dipl.-Ing. Katja Brauer

Dipl.-Ing. Katja Brauer


Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Karl-Kegel-Bau, Agricolastr. 1, Zimmer 94

Telefon +49 3731 39 3642
Fax +49 3731 39 3658
katja [dot] braueratimkf [dot] tu-freiberg [dot] de



Projektkoordinatorin SPRINT-AM
Dipl.-Geol. Manuela Junghans

Dipl.-Geol. Manuela Junghans


Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Karl-Kegel-Bau, Agricolastr. 1, Zimmer 87

Telefon +49 3731 39 3241
Fax +49 3731 39 3658
manuela [dot] junghansatimkf [dot] tu-freiberg [dot] de