ERASMUS

Das ERASMUS-Programm

2006 endete die Generation der EU-Bildungsprogramme SOCRATES und LEONARDO. Das neue Programm Lebenslanges Lernen (LLP) beinhaltet u.a. auch die Aktion Hochschulbildung (ERASMUS und ERASMUS-Praktika).

Derzeit können Hochschulen folgender Staaten an diesem Programm teilnehmen:

  • die 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union
  • die EFTA-Länder Island, Liechtenstein und Norwegen
  • Zypern, Malta und die Türkei
Die Förderung aus dem ERASMUS-Programm setzt voraus, dass ein entsprechendes Arbeitsprogramm (Bilateral Agreement) mit einem ausländischen Partner abgeschlossen wurde. Die Hauptförderaktivitäten sind Studierenden- und Wissenschaftleraustausch.

Das Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik hat bilaterale Agreements mit folgenden Hochschulen abgeschlossen und stellt die entsprechenden Studienplätzen den KGB-Studenten zur Verfügung:

Dänemark:
Aalborg University, Section of Chemistry   www.aau.dk

Frankreich:
Ecole Nationale Supeérieure de Céramique Industrielle (ENSCI) Limoges   www.ensci.fr

Griechenland:
National Technical University of Athens   www.ntua.gr
Technical University of Crete Chania   www.tuc.gr

Großbritannien:
Loughborough University   www.lboro.ac.uk

Litauen:
Kauno Technologijos Universitetas Kaunas   www.ktu.lt

Norwegen:
NTNU Norwegian University of Science and Technology Trondheim   www.ntnu.no

Österreich:
Montanuniversität Leoben   www.unileoben.ac.at
Technische Universität Wien   www.tuwien.ac.at

Polen:
AGH University of Science and Technology Kraków   www.uci.agh.edu.pl
Czestochowa University of Technology   www.pcz.czest.pl

Rumänien:
Universitatea Politehnica Timisoara   www.upt.ro

Schweden:
Luela University of Technology   www.luth.se

Spanien:
Universidad Politécnica de Valencia   www.upv.es

Tschechien:
Institute of Chemical Technology (VSCHT) Prag   www.vscht.cz

Türkei:
Dokuz Eylül Üniversitesi Izmir   www.deu.edu.tr
Afyon Kocatepe Üniversitesi   www.aku.edu.tr

Ungarn:
Pannon University Veszprem   www.vein.hu
University of Miskolc   www.uni-miskolc.hu