Salzbadregeneration

ProjekttitelOnline-Regeneration zu Abreicherung von Natrium in Kaliumnitratschmelzen
PartnerCREMER Engineering GmbH
FördermittelZIM, Volumen: 190.000€
Laufzeit 01.Juli 2016 bis 30.Juni 2018
AnsprechpartnerDipl.-Ing. Thomas Voland

Die chemische Härtung von Glas, insbesondere von Flachgläsern, ist eine im Markt etablierte Technologie und nimmt zunehmend einen größeren Stellenwert bei der Glasveredlung ein, insbesondere durch den flächendeckenden Einsatz von sogenannten „Touchscreens“ und den damit einhergehenden gestiegenen Anforderungen an die Kratzbeständigkeit und Festigkeit der Glasabdeckung. Die chemische Härtung von Glas beruht auf einem Ionenaustauschprozess des Glases mit einer Salzschmelze. Durch den Alkaliionenaustausch wird die Salzschmelze kontinuierlich mit Natriumionen verunreinigt. Die Ergebnisse des chemischen Härtens hängen unter anderem stark von der Natriumionenkonzentration in den Salzbädern ab. Die Natriumionenkonzentration beeinflusst die Kinetik des Ionenaustausches durch die Konzentrationsänderung maßgeblich. In der Branche wird dann von „vergifteten“ Salzschmelzen gesprochen. Für das Problemfeld, der Natriumverunreinigung der Salzschmelze, soll im vorliegenden Projekt mit den Kooperationspartnern eine Lösung gefunden werden.

Ziel ist die kontinuierliche Regeneration der Salzbadschmelze.

 

Bundesministerium für Wirtschaft und EnergieZentrales Innovationsprogramm Mittelstand