RapidZem

Projekttitel Entwicklung von hydraulisch gebundenen Gießereiformstoffen für handgeformte Großgussteile aus Gusseisenwerkstoffen [RapidZem]
Projektpartner
Gießerei-Institut, Römheld & Moelle Eisengießerei GmbH

Projektform und Mittel der TU Freiberg

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

498.132,00 € Gesamtmittel

Laufzeit02/2017 - 05/2020
AnsprechpartnerDipl.-Ing. Harald Erler

Im Rahmen des durch die DBU geförderten Forschungsprojekts RapidZem wird ein alternatives Bindemittel zur Herstellung von Gießereiformstoffen für den Eisengroßguss entwickelt, da der Einsatz bisher üblicher Bindemittel auf Basis von Furanharz mit erheblichen Umweltbelastungen durch Emissionen bei Herstellung, Abguss und Entsorgung dieser Formstoffe einhergeht. Als primäre Alternative wurden anorganische Bindemittel auf Basis verschiedener Zemente untersucht. Die technische Einsatzfähigkeit dieser Bindemittel wurde anhand von Parametern bewertet, welche aus dem regulären Betrieb die Römheld & Moelle Eisengießerei GmbH abgeleitet und vorgegeben wurden. Die bisher gefundenen anorganischen Bindemittel auf Zementbasis eignen sich als Ersatz für furanharzgebundene Formstoffe und sind mit Blick auf steigende Anforderungen an die Umweltfreundlichkeit solcher Formstoffe gut geeignet für Bereiche, in denen kalt-selbsterhärtende Bindemittel für Gießereiformstoffe genutzt werden sollen.DBU-Logo