ReViSalt

ProjekttitelSalzbadregeneration für das chemische Verfestigen
Projektpartner

Projektform und Mittel der TU Freiberg

exist-Gründerstipendium

Laufzeit11/21-11/22
AnsprechpartnerDr.-Ing. Martin Groß

Salzbäder spielen eine bedeutende Rolle in verschiedensten industriellen Prozessen, besonders bei der chemischen Verfestigung von Glas. Auch in anderen Industriezweigen sind Salzbäder weitverbreitet wie der Stromerzeugung durch Solarenergie und dem Salzbadnitrieren von Metallen. Die Zusammensetzung und damit verbundene Eigenschaften sind entscheidend für den Erfolg des jeweiligen Prozesses. Durch Alterungserscheinungen verändern sich eben diese Eigenschaften, was die Prozesssicherheit gefährdet. Die Vision der zu gründenden ReViSalt GmbH ist die Gewährleistung von Prozessstabilität und Prozesssicherheit für den Kunden. Dazu bieten die Produkte von ReViSalt die Möglichkeit, die Alterung des Salzbades gezielt zu erfassen und ihr entgegenzuwirken. Gleichzeitig wird die Ökobilanz des Kunden durch die mindestens doppelte Standzeit des Salzbades verbessert.
Dieses Ziel lässt sich durch die drei Säulen des ReViSalt Geschäftsmodells realisieren:
1.    Erfassung und Kontrolle des Salzzustandes durch die firmeneigene Analytik,
2.    die Einstellung und Erhaltung des Sollzustandes mit dem innovativen, nachhaltigen, an die Bedürfnisse des Kunden angepassten Regenerationsmaterial ReViSalt Clean und
3.    Anschluss an kompetente Beratung von ReViSalt.
Das Regenerationsmaterial ReViSalt Clean ist in der Lage, den beiden Hauptmechanismen der Salzbadalterung entgegenzuwirken:
•    Eintrag von Fremdionen in das Salzbad
•    Zersetzung des Salzbades mit Erhöhung der Basizität
Es ist weder toxisch noch korrosiv. Außerdem ist es kostengünstig und auf Grund seiner Zusammensetzung vollständig recycelbar

Logo exist