Vom Labor in die Praxis: Motorprüfstand für neue Abgaskatalysatoren in Betrieb genommen

Mit der Inbetriebnahme des DIFOR-Teststandes (Dieselaggregat für Oxidations- und Reduktionsuntersuchungen) wurde eine wichtige Brücke zwischen der Grundlagenforschung und der praktischen Anwendung von innovativen Abgasreinigungskatalysatoren geschlagen.


So können zukünftig neue Katalysatoren, die an unserer Professur für dieselmotorische Anwendungen (z.B. für Kraftfahrzeuge und Baumaschinen) entwickelt wurden, direkt auf ihre Praxisreife überprüft werden. Das Dieselaggregat ist ein moderner 1,5 Liter-Motor mit Direkteinspritzung und stellt damit relevantes Dieselabgas für die Testung der Katalysatoren zur Verfügung. Dabei werden neue Katalysatorkonzepte zur Entfernung von Kohlenwasserstoffen und Kohlenmonoxid, der Regeneration von Rußpartikelfiltern und der Stickoxid-Minderung mit Hilfe des SCR-Verfahrens („AdBlue“) untersucht und bewertet. Ein besonderer Fokus liegt zudem auch auf der Stickoxid-Reduktion mittels Wasserstoff (H2-DeNOx). Diese neuartige Technik ist gerade für die Stickoxid-Entfernung bei niedrigen Abgastemperaturen (Kaltstartproblematik) ein vielversprechender Ansatz. Die finanziellen Mittel für den Aufbau des Teststands wurden vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus bereitgestellt.