Das Institut

Das Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (IEC) konzentriert sich auf die umfassende experimentelle Untersuchung, theoretische Beschreibung, Modellierung und Simulation von Stoff- und Energieumwandlungsprozessen. Beispiele hierfür sind die Erzeugung von Synthesegas zur Herstellung von Basischemikalien oder Kraftstoffen, die Aufbereitung kohlenstoffhaltiger Rohstoffe für metallurgische und umwelttechnische Anwendungen sowie die katalytische und nichtkatalytische Rauchgasreinigung und die Synthese alternativer Kraftstoffe.

Die beiden Lehrstühle am IEC sind für die Ausbildung zuständig, einschließlich grundlegender Vorlesungen und mehrerer Hauptfächer in den Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen für "Verfahrenstechnik". Darüber hinaus ist das IEC an den Studiengängen "Environmental Engineering", "Energy Technology", "Maschinenbau" und "Industrial Engineering" beteiligt.

Das IEC verfügt über ein breites Spektrum an Versuchsanlagen vom Labor bis hin zu großen Pilotanlagen sowie über umfangreiche Softwarepakete zur Modellierung und Simulation einzelner Prozesse und kompletter Prozessketten. Aufgrund seines starken F&E-Hintergrundes gehört das IEC zu den führenden Instituten in Deutschland in Bezug auf Drittmittel. Es ist Europas führendes F&E-Institut in den Bereichen Vergasung und Kohlenstoffkreislaufwirtschaft.