„Deutschland ist (k)ein rohstoffarmes Land!“

Aufbereitungsanlage in der LausitzRohstoffabbau passiert in Deutschland inzwischen an den meisten Stellen so versteckt und unauffällig, dass man ihn gar nicht mehr wahrnimmt. Oder wusstest Du, dass in Deutschland jährlich ca. 700 Millionen Tonnen mineralischer Rohstoffe abgebaut werden, dass für das Fundament eines Windrads (3 MW) ca. 1.300 Tonnen mineralischer Rohstoffe erforderlich sind und für einen Autobahnkilometer sogar ca. 216.000 Tonnen? All diese Rohstoffe müssen nach höchsten Qualitäts– und Umweltstandards abgebaut und aufbereitet werden.

Nicht zu reden von den anderen Anwendern, z.B. zur Aufbereitung von Kalisalzen, von Energierohstoffen, von Rohstoffen in der Zementproduktion, von chemischen Produkten, Lebensmitteln und landwirtschaftlichen Produkten. Überall dort ist der Ingenieur für Aufbereitungsmaschinen und Anlagen ein gefragter Ansprechpartner zur Sicherung des zuverlässigen Betriebs der Anlagen und zur Optimierung der Prozesse!

Hinzu kommen eine Vielzahl von Dienstleistern und Ingenieurbüros im Umfeld dieser Industrien, die ebenfalls exzellent ausgebildete Ingenieure mit Aufbereitungshintergrund benötigen.

Interview zu Berufsperspektiven bei Anwendern von Aufbereitungsmaschinen:

 

Youtube Interview Bernd Ziethmann IAM TU Freiberg
Dipl.-Ing. Bernd Ziethmann

  • 1974 ‑ 1978: Studium Gewinnungs- und Aufbereitungsmaschinen
  • 1983 ‑ 2013: Konverterstahlwerk Eisenhüttenstadt, zuletzt Abteilungsleiter
  • seit 2015: Geschäftsführer der Erich Friedrich Handel GmbH, Salzgitter