Kooperationen mit Industriepartnern

Kooperationsangebote

  • Durchführung gemeinsamer Entwicklungsprojekte
  • Bearbeitung von Forschungsaufgaben

Studenten untersuchen das Strömungsprofil einer Modellwalzenmühle im Technikum des Instituts für Aufbereitungsmaschinen; Foto: Detlev MüllerBeispiele von industriellen Entwicklungskooperationen:

  • Festigkeits- und Verformungsberechnungen von Rohrmühlen zur Erzaufbereitung mittels der Finite-Elemente-Methode (FEM)
  • Strömungstechnische Berechnungen und Optimierung von Sichtern mittels CFD-Simulation
  • Auslegungsgrundlagen von Prallbrechern
  • Konstruktion, Bau, Berechnung und Test eines Permanentmagnet-Rollenscheiders
  • Modellierung von Setzprozessen
  • Beurteilung der Förderfähigkeit von Schüttgütern in vertikalen Schneckenförderern
  • Modellierung und Bewertung von Reinigungsprozessen
  • Belastungsanalyse der Arbeitsorgane von Gutbettwalzenmühlen
  • Mathematisch-petrografische Charakterisierung von Erz- und Festgesteinslagerstätten
  • Kompaktierung, Pelletierung von Restholz und Reststroh für den Einsatz in Verbrennungs-, Vergasungs- und Pyrolyseanlagen
  • Heißbrikettierung von Eisenschwamm sowie von Stäuben der Hütten- und Stahlwerke
  • Erzeugung thermostabiler Agglomerate aus Erzen
  • Herstellung von Brennstoffagglomeraten für Automatik-Feuerungssysteme
  • Herstellung von metallurgischem Stückkoks aus nicht backenden fossilen und rezenten Kohlenstoffträgern
  • Aufbereitung der Kunststoffrestfraktion aus Altakkumulatorenschrotten
  • Recycling fotoelektrischer Solarmodule - Rückgewinnung wieder einsetzbarer Silizium-Körnungen
  • Aufbereitung von PVC-Kühlturmeinbauten aus Kraftwerksanlagen
  • Optimierung der Wertstoffgewinnung bei der Gewerbeabfallaufbereitung