IAESTE-Student beendet Aufenthalt am Institut für Aufbereitungsmaschinen

Benjamin Alexander Hernandez bei der Vermessung der Erzproben in der Pilotanlage
IAESTE-Student Benjamin Alexander Hernandez aus Nicaragua hat Ende August seinen 2-monatigen Aufenthalt am IAM erfolgreich abgeschlossen. Er hat uns während seiner Zeit in Freiberg in unserer Pilotanlage im Steinbruch bei der Zerkleinerung, Klassierung und Analyse von Erzen unterstützt.

Herr Hernandez, Student an der staatlichen Lomonossow-Universität Moskau, bediente zur Versuchsdurchführung unseren Backenbrecher und unsere Siebmaschine, um das Untersuchungsmaterial vorzuverarbeiten. Dieses teilte er im Anschluss in repräsentative Proben auf, mit denen er unsere Prallmühle befüllte. Außerdem nahm er Zeit-, Gewichts- und Verschleißmessungen vor.

Für letztere goss er Gipspositive von Schlagleisten für den Prallmühlenrotor. Nach der Entnahme bereitete Benjamin im Anschluss die Erzproben mittels Analysensiebmaschine, Walzenbrecher, Scheibenmühle und Probenteiler nach und übernahm die Dokumentation der Probenmassen.

Herr Hernandez rundete seine Arbeit in unserer Versuchsanlage darüber hinaus mit einer Reihe von weiteren Tätigkeiten ab, die ihm einen tieferen Einblick in die Herausforderungen und Möglichkeiten der Rohstoffaufbereitung vermittelten. So arbeitete er u.a. mit einem druckluftbetriebenen Schussgerät für die Einzelpartikel-Schlagzerkleinerung und befasste sich mit Frakturwahrscheinlichkeitsuntersuchungen, Point-Load-Tests und Messungen der Schüttdichte sowie der elektromagnetischen Verträglichkeit.

Wir bedanken uns bei Herrn Hernandez für die äußerst angenehme und produktive Zusammenarbeit und wünschen ihm alles Gute sowie viel Erfolg beim Abschluss seines Studiums und für seinen zukünftigen Karriereweg!

Wir begrüßen jedes Jahr eine(n) neue(n) Student(in) des IAESTE-Programms bei uns am Institut für Aufbereitungsmaschinen.

Fragen beantwortet / Contact: 
Frau Sylvia Richter