Der Rohstoffhunger wächst!

Wir forschen an intelligenten Maschinen, um ihn zu stillen!

Grafische Darstellung des wachsenden Rohstoffbedarfes

Der Rohstoffbedarf wächst, sowohl aus primären als auch aus sekundären Quellen, in Deutschland und weltweit. Wir forschen an intelligenten Maschinen, die diesen Bedarf in Zukunft befriedigen helfen — nachhaltig und energieeffizient.

„In dieser Forschung unterstützen uns junge Menschen, die sich für ein Maschinenbaustudium in Freiberg entschieden haben und damit für sichere, aber auch spannende berufliche Perspektiven. Sprechen Sie uns an!“

Prof. Dr.-Ing. Holger Lieberwirth
Institutsdirektor

Aktuelles

Zwei Männer und eine Frau mit Helmen vor einem Fließband mit Steinen
„Conti-E-Impulszerkleinerung“ heißt das Verfahren, mit dem das Institut für Aufbereitungsmaschinen der TU Bergakademie Freiberg für den diesjährigen bauma Innovationspreis in der Kategorie „Wissenschaft/Forschung“ nominiert wurde. … weiterlesen
Gruppenbild
Vier Studenten der TU Freiberg beteiligten sich vom 22. Oktober bis 6. November an einem weltweiten Bergbau-Wettbewerb im kanadischen Saskatoon. … weiterlesen
Kolloquiumsteilnehmer machen im Technikum Versuche an einer Gutbett-Walzenmühle
Unmittelbar vor der 11. Deutsch-Russischen Rohstoffkonferenz führte unser Institut in Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Forschungspartner, der Maschinenfabrik Köppern GmbH & Co. KG, sowie der Staatlichen Bergbau-Universität Sankt Petersburg ein Kolloquium zu Gutbettwalzenmühlen (HPGR) durch. weitere Informationen
18. Oktober 2018 |

Rheinland-Exkursion des IAM

Gruppenfoto aller Teilnehmer der Rheinland-Exkursion
In der vergangenen Woche besuchte eine Gruppe von Studenten des Institutes zusammen mit Prof. Lieberwirth sowie seinen beiden wissenschaftlichen Mitarbeitern, Tim Hühnerfürst und Richard Kühnel, im Rahmen einer Fachexkursion ins Rheinland Hersteller und Anwender von Maschinen und Ausrüstungen. … weiterlesen
Inhalt abgleichen