E-FFEKT

Effiziente Flussführung eines Käfigläufertraktionsantriebes

Laufzeit:

  • 01.01.2015 – 30.06.2018

Förderung:

  • BMWi - ATEM (2. Fortschreibung)

Projektleitung:

  • Thomas Pfaff
  • Stanislav Henkel

Projektbeschreibung

Die beschränkte Reichweite sowie die hohen Anschaffungskosten sind die größten Hemmnisse bei der Verbreitung von Elektrofahrzeugen. Viele Antriebsstrangkonzepte basieren heute auf der permanenterregten Synchronmaschine (PSM), da sie eine höhere Leistungsdichte aufweist und im Teillastbereich der kostengünstigen, robusten Asynchronmaschine bzgl. des Wirkungsgrades überlegen ist. Nachteile der PSM sind teure Magnetwerkstoffe sowie die anspruchsvolle Fertigungstechnologie.

Im Vorhaben „E-FFEKT“ soll die Asynchronmaschine zu einer energie- und kosteneffizienten Alternative zur PSM qualifiziert werden. Hierzu wird eine neuartige, wirkungsgradoptimierte Rotorflussregelung, die Sekundäreffekte berücksichtigt, entwickelt. Diese wird in einem Demonstrator implementiert und validiert.

Ziel ist neben der eigentlichen Funktion auch die serientaugliche Umsetzbarkeit des Verfahrens sicherzustellen. Dies wird durch die Verwendung Kfz-tauglicher Komponenten und die Begleitung des Projektes durch einen – allen Interessenten offenstehenden– Industriebeirat erreicht.