Sub Models

Schneemodul

Ebenso wie Starkregenereignisse im Sommer können Niederschläge, die im Winter als Schnee fallen, große Erosionsschäden verursachen. Bisher konnten diese Ereignisse nur schlecht vorhergesagt werden. Ein Grund dafür, ist das Auftreffen der Niederschläge auf teilweise gefrorenen Boden. Das in EROSION 3D integrierte Schneemodul ermöglicht die Simulation der Schneeakkumulations- und Schneeschmelzprozesse (Weigert u. Schmidt, 2005). Nähere Informationen finden sich unter der Rubrik Grundlagen.

Langfristmodul

Das Langfristmodul ermöglich die Modellierung der Bodenerosion über längere Zeiträume. Mit Hilfe des Moduls lassen sich langfristige und flächendifferenzierte Erosions- und Eintragsschätzungen für z.B. unterschiedliche Anbaujahre, Fruchtfolgen oder Bodenfeuchteverläufe simulieren. Sinnvoll ist die Verwendung des Moduls, wenn es um die Vorhersage diffuser Stoffeinträge in Oberflächengewässer geht. Gleichzeitig ermöglich das Modul die Analyse und den Vergleich effizienter Schutzmaßnahmen. Für die Anwendung des Moduls sind vollständige Eingabedatensätze für jedes Regenereignis innerhalb der Zeitreihe erforderlich. Die Umsetzung in EROSION 3D ist in der Rubrik Grundagen beschrieben.

Die Anwendungen für das Modul sind vielfältig. Routschek (2012) zeigt den Einfluss der prognostizierten erhöhten Niederschlagsintensitäten auf den Bodenabtrag bis ins Jahr 2050.

Einzugsgebiet Hölzelbach

 

 

 

 

 

 

 

In einer weiteren Studie zur Verlandung des Baderitzer Stausees kam ebenfalls das Langfristmodul zum Einsatz. Dafür wurde das Relief des Baderitzer Stausees aus Isolinien der Messtischblätter von 1930 interpoliert und in das Original DGM eingefügt. Simuliert wurde eine Zeitreihe von 2, 5 und 10 Jahren. In der Abbildung zu sehen ist die Reliefänderung des Baderitzer Stausees in 3D.

Simulation der Verlandung des Baderitzer Stausees

 

 

 

 

 

 

 

 

Literatur

  1. Routschek, A. (2012): Auswirkungen des Klimawandels auf die Bodenerosion. Schriftenreihe des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Heft 29/2012.
  2. Weigert, A., Schmidt, J. (2005): Water transport under winter conditions. Catena 64, S. 193-208.