Grundlagen

EROSION 3D (Ver. 3.15) verfügt über mehrere obligatorische und optionale Module:

  • Das Modul Reliefanalyse dient der Generierung hydrologisch essentieller Rasterdaten (Abflussrichtung, Abflussverteilung, Abflusskonzentration u.a.) aus vorhandenen DGM-Datensätzen. Es umfasst folgende Funktionen:
      • Suche und Auffüllung abflussloser Senken
      • Berechnung der flächenhaften Abflussverteilung und Abflusskonzentration
      • Berechnung der zu jeder Rasterzelle gehörenden Einzugsgebietsfläche und Fließweglänge (Abflusskonzentration)
      • Schwellenwertberechnung zur Bestimmung ephemerer Gerinne
      • Bestimmung der Wasserscheidenlage
  • Das Boden-/Landnutzungsmodul dient dem Einlesen und Weiterverarbeiten vorher vom Anwender generierter Eingabedatensätze. Darüber hinaus ermöglicht es die Abbildung des Infiltrationsverlaufs in Abhängigkeit von Boden- und Bearbeitungseigenschaften.
  • Im Niederschlagsmodul können im Voraus erstellte Niederschlagsdaten weiterverarbeitet werden. Eine räumliche Verteilung von Niederschlagsdaten, z. B. für Einzugsgebiete, wird über Zonenraster und Niederschlagstabellen gewährleistet.
  • Im Infiltrationsmodell kann zwischen Ein- und Mehrschichtinfiltration unterschieden werden. Eine globale Veränderung der Anfangsbodenfeuchte ermöglicht eine Modellkalibrierung
  • Die Ermittlung des flächenspezifischen Oberflächenabflusses, des Bodenabtrags und der Deposition erfolgt modellintern über Teilmodelle.

Teilmodelle

Modell der Infiltration und Erosion