Lehrveranstaltungen des Instituts im Sommersemester

Mathematische Grundlagen der Angewandten Geodäsie

Hörer: Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie
SWS: 1 Vorlesung, 2 Übung

Beschreibung:

In der Lehrveranstaltung „Mathematische Grundlagen der Angewandten Geodäsie“ wird Verständnis für die mathematische Beschreibungen komplexer Sachverhalte des Markscheidewesens und der Geodäsie entwickelt. Gleichzeitig wird die Fähigkeit zur mathematischen Beschreibung fachlicher Aufgabenstellungen und ihre Umsetzung in eine mathematikorientierte Programmiersprache ausgebaut. Damit wird den Studierenden ein Studienhilfsmittel und ein auch nach dem Studium nutzbares Werkzeug zur Lösung und Simulation solitärer Ingenieuraufgaben sowie für die Evaluierung professioneller Software bereitgestellt.

weitere Informationen (OPAL)


Allgemeine Grundlagen der Vermessungs- und Instrumententechnik

Hörer: Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie
SWS: 1 Vorlesung, 1 Übung, 1 Praktikum

Beschreibung:

Die Lehrveranstaltung „Allgemeine Grundlagen der Vermessungs- und Instrumententechnik“ vermittelt den Studierenden wichtige vermessungstechnische und instrumententechnische Kenntnisse, die für eine eigenständige Bearbeitung und Lösung von elementaren vermessungstechnischen Aufgabenstellungen im Geo- und Umweltbereich notwendig sind.

Die Lehrveranstaltung ist in folgende Themenbereiche untergliedert:

  • Aufbau der Instrumente für Richtungs- und Distanzmessung
  • geometrisches- u. trigonometrisches Nivellement
  • Tachymetri
  • Instrumentenprüfung
  • Verfahren zur Bestimmung der Lage und Höhe von Festpunkten
  • Richtungsabriss
  • Vorwärts- und Rückwärtseinschnitt/ Bogenschnitt/ freie Stationierung
  • Polygonierung
  • GPS 
  • Prinzipielle Verfahren der topograph. Aufnahme und Absteckung; Polar-, Orthogonalverfahren
  • Workflow: Messung, Auswertung, kartograph. Darstellung

weitere Informationen (OPAL)


Ausgleichungsrechnung

Hörer: Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie
SWS: 2 Vorlesung, 2 Übung

Beschreibung:

In der Vorlesung "Ausgleichungsrechnung" wird ein Verständnis für die Fehlertheorie vermittelt. Ziel ist das praktische Beherrschen der Ausgleichungsrechnung für Routinefälle unter Nutzung einschlägiger Software sowie für individuelle Ingenieuraufgaben, außerdem die sichere Beherrschung von Schätzverfahren und Interpretation von Genauigkeitsangaben. Themenschwerpunkte der Vorlesung sind:

  • Fehlerlehre
    • Fehlerarten
    • Genauigkeitsmaße von Geodaten
    • Korrelation
    • Fehlerfortpflanzung
  • Ausgleichung direkter und vermittelnder Beobachtungen mit und ohne Bedingungen zwischen den Unbekannten
  • Ausgleichung korrelierter Beobachtungen
  • Aufstellen von Beobachtungsgleichungen und deren Linearisierung
  • Berechnung von Genauigkeitsmaßen
  • Zuverlässigkeit geodätischer Netze
    • Redundanz
    • innere und äußere Zuverlässigkeit.

weitere Informationen (OPAL)


Ingenieurgeodäsie

Hörer: Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie
SWS: 3 Vorlesung, 1 Übung, 2 Praktika

Beschreibung:

Im Modul "Ingenieurgeodäsie" werden Fähigkeiten entwickelt, im Rahmen vermessungstechnischer Projekte Bauvorhaben im Verkehrswege- und Tunnelbau zu begleiten. Das Modul vermittelt Kenntnisse über moderne Messmethoden zur Bestimmung des Baufestpunktfeldes, zur Absteckung und Qualitätssicherung. Es werden technologische Ansätze zur Anlage des Grundlagennetzes, zur Netzanalyse und statistische Methoden zur Auswertung der Genauigkeit von Absteckungen gezeigt.


Bergschadenlehre

Hörer: Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie, Geotechnik und Bergbau
SWS: 2 Vorlesung, 1 Übung

Beschreibung:

In der Vorlesung "Bergschadenlehre" erwerben die Studierenden theoretische und praktische Kenntnisse von typisch bergschadenkundlichen Probleme im Bergbau. Dabei werden folgende Themengebiete behandelt:
Geschichtliche Entwicklung

  1. Gesetzliche Grundlagen
  2. Trogtheorie (Bodenbewegungselemente-DIN 21917)
  3. Vorausberechnung abbauinduzierter Boden- und Gebirgsbewegungen für flözartige Lagerstätten (Verfahren nach Bals, Bayer und das Ruhrkohle-Verfahren)
  4. Zeitfunktion
  5. Bodenbewegungen über Kavernenfeldern, Gas- und Öllagerstätten
  6. Senkungen durch Grundwasserbewegung
  7. Tagesbrüche über Hohlräumen im Lockergebirge
  8. Messtechnische Erfassung von Bodenbewegungen
  9. Bergschadenmindernde Abbauplanung
  10. Berechnung von Minderwerten

Bodenordnung

Hörer: Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie
SWS: 2 Vorlesung, 1 Übung

Beschreibung:

In der Vorlesung "Bodenordnung" erwerben die Studierenden Kenntnisse über die Techniken der Bodenbewirtschaftung, der Bodenordnung und der Bodenbewertung. Dabei werden folgende Themengebiete behandelt:

  1. Systematik und Grundlagenforschung der Raumplanung und Raumordnung
  2. verfassungsrechtliche Elemente der Bodenwirtschaft
  3. Spezielle Systematik der Bodennutzungsplanung
  4. Regelung der baulichen Nutzung von Grundstücken
  5. Rechtliche Sicherung von Planungen, speziell der Bauleitplanung
  6. Städtebauliche und ländliche Bodenordnung
  7. Umlegungsverfahren
  8. Flurbereinigungsverfahren
  9. Einführung in die Grundstückswertermittlung
  10. Besteuerung von Grundstücken

Risstechnik

Hörer: Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie
SWS: 2 Vorlesung, 2 Übung

Beschreibung:

In der Vorlesung "Risstechnik" erwerben die Studierenden Kenntnisse über die Anfertigung und Nachtragung von Karten und Rissen, Durchführung von Konstruktionen und Berechnungen auf der Grundlage bergmännischer Risse. Fähigkeit zur Dokumentation und Visualisierung unter- und übertägiger Geodaten unter Nutzung einschlägiger Software. Dabei werden folgende Inhalte vermittelt:

  • Grundlagen der darstellenden Geometrie: Konstruktion von Grundriss, Aufriss und Seitenriss, Schnitte, Durchdringung ebener und gekrümmter Flächen
  • Grundlagen des bergmännischen Risswerkes: Gegenstand und Aufgaben des Markscheidewesens, gesetzliche Grundlagen in Bezug auf das Risswerk, Projektions- und Abbildungsarten des bergmännischen Risswerks, Form und Gestaltung nach DIN 21901-21923, Konstruktionen im bergmännischen Risswerk, Flächen, Volumen- und Massenberechnungen
  • Einführung in AutoCAD, Einführung in die Bearbeitung des Risswerkes mit AutoCAD.

weitere Informationen (OPAL)


Markscheiderische-Geodätische Instrumententechnik

Hörer: Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie
SWS: 2 Vorlesung, 2 Übung

Beschreibung:

In der Vorlesung "Markscheiderische-Geodätische Instrumententechnik" erwerben die Studierenden Kenntnisse zur Anwendung und Bewertung physikalischer Wirkprinzipien vermessungstechnischer Ausrüstungen, zur Untersuchung u. Überprüfung d. Genauigkeit vermessungstechnischer Ausrüstungen, zur Untersuchung instrumentenbedingter Fehlerbeiträge - Beseitigung durch Justieren, rechnerische Berücksichtigung o. Ausschaltung der Wirkung durch methodische Maßnahmen und Entwicklung von Vermessungsprojekten. Dabei werden folgende Inhalte vermittelt:

  • Physikalische Grundlagen der Instrumentenkunde
  • Messen und Messsignalverarbeitung
  • Prinzipien und Basissensoren,
  • Einsatz der Sensoren in den geodätischen
  • geotechnischen und geophysikalischen Instrumenten
  • Verfahren zur Prüfung und Kalibrierung geodätischer Messinstrumente.

Applied Spatial Data Analysis and Modeling - Case Study

Hörer: Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie, Geomatics for Mineral Resource Management
SWS: 1 lecture, 2 exercises

Description:

After successful completion of the course 'Applied Spatial Data Analysis and Modeling - Case Study', students are able to:

  • independently create solutions for complex practical problems in mining and geoengineering applying knowledge about mine surveying, mining engineering, geotechnical engineering and engineering geology, utilizing modern methods
  • in geospatial data analysis, geo-modelling and GIS,
  • critically assess and interpreted results of the analysis and provide recommendations related to expected impact of mining activities during active and post-mining phase,
  • coordinate team work, create project plans and manage the work progress,
  • present results in a report and/or a presentation to a panel of independent experts,

The course includes auto-didactical education related to detailed handling of typical software. The contents are related to:

  • project work on a case study related to after mine care
  • supporting acquisition of georeferenced data
  • impact analysis on environment and safety
  • data base structures suited to map the problem on hand
  • GIS project management
  • interpolation, 2½- and 3D model building
  • geospatial data analysis
  • network analysis
  • client/server concepts
  • GIS and internet

Markscheiderische Vermessungstechnik

Hörer: Markscheidewesen und Angewandte Geodäsie
SWS: 2 Vorlesung, 3 Praktikum

Beschreibung:

Komplexe Bearbeitung, Analyse, Bewertung und Entwicklung markscheiderischer Monitoringprojekte.

  • Verordnung über markscheiderische Arbeiten und Beobachtung der Oberfläche (Markscheider-Bergverordnung vom 19.Dezember 1986)
  • Anwendungsbereich, Grundsätze, Bezugssysteme, Messgenauigkeiten, Form und Inhalt der Niederschriften
  • Vermessungen über und unter Tage, Lage und Höhenmessungen, Absteckungen und Angaben, geologische Aufnahmen

weitere Informationen (OPAL)