CopServ-MineWater

Copernicus supported Life Cycle Mine Water Monitoring

Projektinformationen

  • Projektdauer: 6 Monate (01.01.2018 – 30.06.2018)
  • Förderung: EIT RawMaterials / RawMaterials Copernicus (RawMatCop)
  • Projektleitung:  Prof. Dr.-Ing. J. Benndorf
  • Projektpartner:
    • TU Bergakademie Freiberg, Institut für Markscheidewesen und Geodäsie
    • DMT GmbH & Co. KG
    • EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH

Projektziel

Das Ziel des 6-monatigen Projekts CopServ-MineWater war es, das Potenzial von Copernicus-Daten für ihre Nutzung in den verschiedenen Phasen des Rohstoffgewinnungszyklus zu erschließen. Hierfür wurde die Prozesskette des Bergbaus und seine Auswirkungen analysiert und entsprechend relevante Fallstudien spezifiziert. Bei den Fallstudien handelt es sich zum einen um das ehemalige Steinkohlenrevier in Oelsnitz/Erzgebirge indem es nach erheblichen Bodensenkungen während der aktiven Bergbauphase inzwischen zu Hebungen an der Erdoberfläche aufgrund des Grubenwasseranstiegs kommt. Die zweite Fallstudie beschäftigte sich mit einem aktiven Bergbaugebiet in der brasilianischen Gemeinde Mariana. Am 5. November 2015 ereignete sich dort eine der größten globalen Tailing-Damm-Katastrophen bei der große Mengen von Eisenerz-Abbaurückstände unkontrolliert in die Umwelt geflossen sind und entsprechende Umweltschäden verursacht haben.

Results of case studies

Veröffentlichung / Präsentation der Ergebnisse

  • Projektbericht (demnächst online verfügbar)
  • RawMatCop Short Course (11th – 14th of June, 2018 in Liège, Belgium)
  • 18th Altbergbau-Kolloquium (8th - 10th of November, 2018 in Wieliczka, Poland)

Ansprechpartner

Dr.-Ing. André John

Dr.-Ing. André John


 

Karl-Neubert-Bau / Fuchsmühlenweg 9 B

Telefon +49 (0)3731 / 39-2960
andre [dot] johnatmabb [dot] tu-freiberg [dot] de


Dr. rer. nat. Christian Köhler

Dr. rer. nat. Christian Köhler


 

Karl-Neubert-Bau / Fuchsmühlenweg 9 B

Telefon +49 (0)3731 / 39-3591
christian [dot] koehleratmabb [dot] tu-freiberg [dot] de