abgeschlossene Projekte

MURadIn

01.05.2019 - 30.09.2021

Das Projekt MURadIn hat die mobile, flächenhafte Erfassung und Detektion von kleinsten geometrischen Änderungen im sub-mm zum Ziel.

Mehr

Zeigt Impressionen aus dem Projekt

Förderkennzeichen: 033RK066B

Untertagetaugliches Positionierungs-, Navigations- und Mappingsytem 4D+

01.04.2015 - 31.12.2018

Im Rahmen des Forschungsvorhabens sollen Lösungen für die Lithostratigraphie, die Kluftflächenanalyse, die Haufwerksanalyse und das Grubenbaumonitoring als Voraussetzungen für einen nachhaltigen, effektiven und selektiven Gewinnungsprozess erarbeitet werden. Darüber hinaus sollen ein Sicherheitsmonitoring (automatisiertes Monitoring von geometrischen Deformationen, von Feuchtigkeitsstellen und anderen Änderungen), sowie eine automatisierte Laufendhaltung von Teilen des Risswerkes (Gewinnungsriss und Geologische Riss) realisiert werden.

Mehr

Untertage-Roboter beim aufnehmen von Daten

Förderkennzeichen: 033R126F

Copernicus for Contamination Monitoring and Decision Support in Active Mining and Rehabilitation (CoCoMo)

01.10.2018 - 30.09.2019

CoCoMo is carried out and supervised by the Institute for Mine Surveying and Geodesy at the TU Bergakademie Freiberg. Support is provided by the EIT RawMaterials partner EFTAS and associated partners from the mining industry.

Mehr

Time series of the Redness Index (ri) as exemplary multi-spectral index in a region where contamination occurred. ‚Contaminated region‘ refers to the right red rectangle, ‚not contaminated region‘ to the left red rectangle in the figure above. Characteristic changes in the temporal evolution of ri indicate potential contamination.

Förderkennzeichen:

Europäisches H2020 Projekt Real-Time Mining

" Real-time optimization of extraction and the logistic process in highly complex geological and selective mining settings "

01.04.2015 - 31.03.2019

Das Ziel von Real-Time Mining ist die Integration von sensorgestützten Monitoring-Systemen in die Gewinnung komplexer Erzlagerstätten, die gekoppelt mit Echtzeit-Datenanalyse und Aktualisierung des Ressourcenmodells sowie intelligenter Entscheidungsoptimierung die Betriebsführung unterstützen sollen. Das Konzept fördert einen Paradigmenwechsel von einer bisher diskontinuierlichen auf eine zukünftig kontinuierliche Prozessüberwachung und Qualitätssteuerung in der hochselektiven Gewinnung von Lagerstätten. Im Vordergrund stehen dabei die Steuerung und Optimierung von Gehalten und weiteren relevanten Charakteristika des gewonnenen Rohstoffes in Stoffströmen entlang der gesamten Prozesskette von Erkundung, Extraktion, bergbauliche Logistik bis zur Zerkleinerung.

Mehr

Prozessablauf

Förderkennzeichen: SC5-2014-641989

CopServ-MineWater

Copernicus supported Life Cycle Mine Water Monitoring

01.01.2018 - 30.06.2018

Das Ziel des 6-monatigen Projekts CopServ-MineWater war es, das Potenzial von Copernicus-Daten für ihre Nutzung in den verschiedenen Phasen des Rohstoffgewinnungszyklus zu erschließen. Hierfür wurde die Prozesskette des Bergbaus und seine Auswirkungen analysiert und entsprechend relevante Fallstudien spezifiziert. Bei den Fallstudien handelt es sich zum einen um das ehemalige Steinkohlenrevier in Oelsnitz/Erzgebirge indem es nach erheblichen Bodensenkungen während der aktiven Bergbauphase inzwischen zu Hebungen an der Erdoberfläche aufgrund des Grubenwasseranstiegs kommt. Die zweite Fallstudie beschäftigte sich mit einem aktiven Bergbaugebiet in der brasilianischen Gemeinde Mariana. Am 5. November 2015 ereignete sich dort eine der größten globalen Tailing-Damm-Katastrophen bei der große Mengen von Eisenerz-Abbaurückstände unkontrolliert in die Umwelt geflossen sind und entsprechende Umweltschäden verursacht haben.

Mehr

Results of case studies

Förderkennzeichen:

ESF-Nachwuchsforschergruppe ARIDuA

01.07.3017 - 31.08.2020

Die interdisziplinäre ESF Nachwuchsforschergruppe ARIDuA forschte von Juli 2017 bis August 2020 institutsübergreifend an der TU Bergakademie Freiberg im Themenkomplex Autonome Roboter und Internet der Dinge in untertägigen Anlagen. Der Freistaat Sachsen förderte das Projekt aus den Fördermitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Sprecher der Forschergruppe ist Herr Prof. Mischo vom Institut für Bergbau und Spezialtiefbau.

Mehr

Logo des Projektes ARIDUA

Förderkennzeichen: 100310491

Laserbasierte Kluftanalyse

Ein Forschungsschwerpunkt in der geologischen Kluftkartierung besteht darin, den relativ hohen Messaufwand der beiden klassischen Methoden durch den Einsatz des 3D-LaserCallidus® der Firma CallidusPrecision Systems GmbH in Kombination mit geeigneten Algorithmen der Ebenenerkennung weitestgehend zu automatisieren und zu ersetzen.

Mehr

aufgenommene Punktwolke wird im 3D-Extractor® visualisiert und der Auswertebereich extrahiert.

Förderkennzeichen:

ibi - Innovative Braunkohlen-Integration in Mitteldeutschland

Ziel ist es eine Methodik zur Abbauplanungsoptimierung zu entwickeln und zu implementieren, die auf Lagerstättenmodellen basiert, welche (erstmals für sedimentartige Lagerstätten) die geologische Unsicherheit durch die Verwendung der geostatistischen Simulation abbildet. Simulationsalgorithmen sind zu implementieren, die an sedimentartige Lagerstätten angepasst sind.

Mehr

Lagerstättenmodell

Förderkennzeichen:

RFCS Projekt RTRO-Coal

01.10.2013 - 30.09.2017

RTRO-Coal ist ein Europäisches Projekt, dass zum Ziel hat, vorhandene online Produktionsdaten, z.B. Kohlequalitätsdaten auf dem Förderband, für eine effizientere und ressourcenschonendere Betriebsführung in Kohletagebauen nutzbar zu machen. Die Abkürzung RTRO steht für “ Real-Time-Reconciliation and Optimization”, d.h. für eine Echt-Zeit Aktualisierung des Lagerstättenmodells und Optimierung von Entscheidungen in der Betriebsführung und Kurzfristplanung in großen Kohletagebauen. Das Projekt integriert Methoden Qualitätsmodellierung in Kohletagebauen, Prozesssimulation und Optimierung, Datenanalyse und moderne Verfahren zur Datenassimilierung von Produktionsdaten.

Mehr

Darstellung des Prozessablauf

Förderkennzeichen: RFCR-CT-201300003