Arbeitsgruppe Geomathematik und Geoinformatik

Integral Equations for Potential FieldsGeomathematik beschäftigt sich mit der Entwicklung von mathematischen Verfahren und Werkezugen für Geophysik, Geowissenschaften und Geotechnik. Diese umfassen sowohl die Modellierung des zugrunde liegenden Problems, dessen mathematische Analyse, als auch die Entwicklung numerischer Lösungsstrategien. In unserer Arbeitsgruppe befassen wir uns vor allem mit folgenden Themenbereichen:

  • Potentialfeldmethoden des Erdmagnet- und Erdschwerefeldes
  • inverse Probleme in den Geowissenschaften
  • Approximationsmethoden mittels sphärischer Funktionen
3D Mikrostrukturmodell eines komplexen ErzesGeoinformatik legt besonderen Wert auf die systematische Verarbeitung und Analyse der verfügbaren (Geo)-Daten. Unter anderem forschen wir zu Modellierungs- und Visualisierungverfahren für dreidimensionale Strukturen, von der Mikro- zur Makroskale. Des Weiteren entwickeln wir mathematische Methoden, Algorithmen, Datenstrukturen und Software um die verfügbaren Daten und Modelle zu bearbeiten, zu analysieren und darzustellen.

Aktuelles

Das Freiberg Vibroseis-Fahrzeug bei einer Erkundung
In dieser Woche waren Wissenschaftler/innen und Studierende der TU Bergakademie Freiberg auf einer ganz besonderen Messfahrt unterwegs. In der Nähe von Mittweida führten sie mit einem unieigenen Vibroseis-Fahrzeug seismische Untersuchungen der Erdkruste bis in 1000 Meter Tiefe durch. … weiterlesen
Gruppe in der Atacama-Wüste
Ein neunköpfiges Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Köln und des Instituts für Geophysik und Geoinformatik der TU Bergakademie Freiberg ist von einer mehrwöchigen Messkampagne zurückgekehrt. … weiterlesen
Geoökologen
Im Rahmen des Geokolloquiums informiert Tamara Fahry-Seelig, Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) am Mittwoch über die aktuelle Arbeitsmarktsituation im Bereich der Geowissenschaften. … weiterlesen
Gruppenbild
Vom 24. bis 27. September 2018 tagte die Arbeitsgruppe Seismologie des Forschungskollegiums Physik des Erdkörpers in der Nähe des Seismologischen Observatoriums Berggießhübel. … weiterlesen
Inhalt abgleichen