Institut für Informatik

Herzlich willkommen auf den Seiten des Instituts für Informatik an der TU Bergakademie Freiberg.

Heutzutage ist die Informatik aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Fortschritt und die Einwirkung der Informatik auf Industrie und Alltag nahm in den letzten Jahrzenten immer stärker zu und beschleunigte sich in den letzten Jahren zunehmend. Natürlich muss auch eine Bildungseinrichtung wie eine Universität darauf Rücksicht nehmen. Diesen Platz an der TU Bergakademie Freiberg nehmen wir mit dem Institut für Informatik ein. Zum Einen sorgen wir für die Grundversorgung mit Informatikausbildung für alle Fakultäten und zum Anderen bieten wir auch eigene Studiengänge an.

Auf diesen Seiten finden Sie alle Informationen über Wissenswertes über das Institut und seine Mitarbeiter mit seinen zahlreichen Projekten.

Sollten Sie Fragen und Anregungen haben, so zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Das Institut für Informatik wurde im Jahre 1992 gegründet. Es betreut die Teile der Ausbildung an der Universität, die in jeglicher Hinsicht mit Informatik zu tun haben. Neben unseren eigenen Studiengang Angewandte Informatik, werden die mathematischen Studiengänge und zusätzlich auch sämtliche anderen Studiengänge -- von Chemie, Maschinenbau, Geowissenschaften, Materialwissenschaft bis zu den Wirtschaftswissenschaften - von uns mit den gerade heutzutage so essentiellen Lehrangeboten in Bereich der Informatik versorgt.

Doch nicht nur als Lehreinrichtung, sondern auch als Forschungsinstitut sind wir mittlerweile ein wichtiger Teil dieser Universität.

Aktuelles

Der neue RTo9
Am Freitag (22. Mai) präsentierten die Studenten des Racetech Racing Teams den neuen, in Eigenregie konstruierten Elektro-Rennwagen RT09 erstmals vor Sponsoren, Förderern, Unterstützern und Freunden. … weiterlesen

Prototyp von OpenDriversLog (c) Maria Sonntag / fotoforma.de
Unter dem Namen OpenDriversLog macht sich eine neue Ausgründung der TU Bergakademie Freiberg an den Start, ein neues elektronisches Fahrtenbuch für Privatanwender und Firmen zu entwickeln. … weiterlesen

Hochtemperatur-Viskosimeter zur Charakterisierung von Schlacken
Das Zentrum für Innovationskompetenz Virtuhcon (Virtual High Temperature Conversion, virtuelle Hochtemperatur-Konversionsprozesse) in Freiberg wird für weitere fünf Jahre vom Bund gefördert. … weiterlesen

Der Roboter „Innok Heros“ auf der Reichen Zeche (c) Innok Robotics
Ein mobiler Serviceroboter steht bereit, um künftig im Forschungs- und Lehrbergwerk erste Messungen und 3D-Kartierungen vorzunehmen. … weiterlesen

Inhalt abgleichen