Ultra-hochauflösender Projektionsraum am Institut für Informatik

{mosimage} Virtuelle Welten in einzigartiger Visualisierungsqualität können Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg erzeugen. Am Institut für Informatik wurde dazu ein Projektionsraum - eine sogenannte CAVE - eingerichtet, deren Technologie erstmals an einer Universität zum Einsatz kommt. In der ersten Ausbaustufe projizieren 18 hochauflösende Displays an drei, jeweils 9 Quadratmeter große Wände über 35 Millionen Bildpunkte. Dies übertrifft die Auflösung bisher üblicher CAVEs um ein Vielfaches. Anwendungsmöglichkeiten liegen etwa in der detailgetreuen Visualisierung von Supercomputing-Simulationen. Die Kosten für die Anschaffung übernahmen jeweils zur Hälfte die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und das Land Sachsen.

Weitere Informationen: http://xsite.tu-freiberg.de/