Bundesministerium fördert Freiberger Spitzenforschung

Das Forschungszentrum für Virtuelle Hochtemperatur-Konversionsprozesse "Virtuhcon" an der TU Bergakademie Freiberg wird als neuer Standort für Spitzenforschung in den neuen Bundesländern gefördert. Die Fakultät für Mathematik und Informatik beteiligt sich mit Arbeiten zum High-Performance-Computing und zur Virtuellen Realität an den Forschungsaufgaben im neuen Zentrum für Innovationskompetenz.

Siehe auch Mitteilung auf Uni-Homepage.