Projekt GEneration of TEst CAses IV (GETECA IV)

Partner:Bayer Business Services GmbH
Laufzeit:04 / 2005 - 05 / 2006
Projektleiter:Prof. Dr.-Ing. Bernd Steinbach

In den Projekten GETECA, GETECA II und GETECA III wurde gezeigt, dass der Übergang von einer UML-Darstellung über eine Kodierung in einer Metasprache zum Booleschen Modell möglich ist. Aus dem Booleschen Modell können die erforderlichen Testfall-Templates generiert werden. Durch die Modellanalyse ist es möglich geworden, komplexe Sequenzabläufe in dem GETECA Programm verarbeiten zu können und die gewonnenen Informationen beim Generieren von Testfällen zu berücksichtigen. Durch das Parametrisieren von Testfällen kann der Person, die für die Testdurchführung zuständig ist, einen für die konkrete Situation passenden Wert vorgeschlagen werden. Die Aufgabe des Projekts GETECA-IV besteht in der Implementierung der XMI 2.0 Datenschnittstelle sowie in der Anpassung des internen Datenmodells an den UML 2.0 Standard. Ein weiterer Hauptschwerpunkt des GETECA IV Projektes besteht in der Speicherung der generierten Testfalltemplates und der durch den Benutzer eingegebenen Testdaten in der Modelldatei der Datenquelle.