Arbeitsgruppe Unsicherheitsquantifizierung

Schematische Darstellung der Propagation von UnsicherheitNutzt man mathematische Modelle zur Simulation und Prognose, so ist nicht nur eine hinreichend genaue numerische Berechnung notwendig, sondern ebenso die Kenntnis der jeweiligen Modellparameter. Gerade letztere ist in der Praxis nicht immer der Fall. Natürliche Schwankungen von Materialeigenschaften oder zufällige Einflussgrößen erfordern eine probabilistische Modellierung der Unsicherheiten in den Koeffizienten des Modells sowie eine entsprechende Prognose, welche die resultierende Bandbreite an Vorhersagen abdeckt.

Schematische Darstellung Bayesscher Inferenz zur UnsicherheitsquantifikationHier setzt die Arbeit unserer Forschungsgruppe an. Wir beschäftigen uns unter anderem mit effizienten Verfahren zur Propagation von Unsicherheiten in komplexen Modellen und nutzen dazu beispielsweise hochdimensionale Approximationsmethoden (Dünngitter-Interpolation, tiefe neuronale Netzwerke). Des Weiteren untersuchen wir auch Bayessche Methoden zur Parameteridentifikation und Datenassimilation in Differentialgleichungsmodellen, insbesondere entsprechende Samplingverfahren (Markov-Ketten-Monte-Carlo, Ensemble Kalman Filter).

Für weitere Informationen siehe auch den Beitrag im aktuellen ACAMONTA-Band (Seite 26 bis 30).

Kontakt

Leitung

Juniorprofessor Dr. rer. nat. Björn Sprungk

Sekretariat

Katja Hetze
Telefon: +49 3731 39−2798
Fax: +49 3731 39−3442
Email: Katja [dot] Hetzeatmath [dot] tu-freiberg [dot] de

Postanschrift

Technische Universität Bergakademie Freiberg
Fakultät für Mathematik und Informatik
Dekanat
D-09596 Freiberg

Aktuelles

Logo des Vietnam Institute for Advanced Study in Mathematics
Die Forschungsarbeit von Dr. Pham Trieu Duong von der Hanoi National University of Education und von Prof. Michael Reissig vom Institut für Angewandte Analysis wurde vom Vietnam Institute for Advanced Study in Mathematics ausgezeichnet. … weiterlesen

Die neuen Studienanfänger im voll besetzten Hörsaal des Julius-Weißbach-Baus © D
Im voll besetzten Hörsaal des Julius-Weisbach-Baus hieß die TU Bergakademie Freiberg am 4. April ihre neuen Studierendenden willkommen. Bei der zentralen Einführungsveranstaltung erhielten die Erstsemester wichtige Informationen zum Studienbeginn in der Universitätsstadt. … weiterlesen

Schüler des Landkreisgymnasium Annaberg bei einem Test von Werkzeugen von Gewinn
Welche Möglichkeiten die technischen bzw. mathematisch – naturwissenschaftlichen Studiengänge in Freiberg bieten, haben die Schüler des Landkreisgymnasium Annaberg am 7. März am Institut für Bergbau und Spezialtiefbau erfahren. Dort besuchten sie ausgewählte Labore. … weiterlesen

Banner © BMBF
Seit fünf Jahren, dem Sommersemester 2011, gibt es das bundesweite Deutschlandstipendium. An der TU Bergakademie Freiberg nahmen es seitdem mehr als 400 Stipendiaten in Anspruch. Die Bewerbungsphase für das Sommersemester 2016 läuft noch bis zum 25. März. … weiterlesen

Inhalt abgleichen