Arbeitsgruppe Unsicherheitsquantifizierung

Schematische Darstellung der Propagation von UnsicherheitNutzt man mathematische Modelle zur Simulation und Prognose, so ist nicht nur eine hinreichend genaue numerische Berechnung notwendig, sondern ebenso die Kenntnis der jeweiligen Modellparameter. Gerade letztere ist in der Praxis nicht immer der Fall. Natürliche Schwankungen von Materialeigenschaften oder zufällige Einflussgrößen erfordern eine probabilistische Modellierung der Unsicherheiten in den Koeffizienten des Modells sowie eine entsprechende Prognose, welche die resultierende Bandbreite an Vorhersagen abdeckt.

Schematische Darstellung Bayesscher Inferenz zur UnsicherheitsquantifikationHier setzt die Arbeit unserer Forschungsgruppe an. Wir beschäftigen uns unter anderem mit effizienten Verfahren zur Propagation von Unsicherheiten in komplexen Modellen und nutzen dazu beispielsweise hochdimensionale Approximationsmethoden (Dünngitter-Interpolation, tiefe neuronale Netzwerke). Des Weiteren untersuchen wir auch Bayessche Methoden zur Parameteridentifikation und Datenassimilation in Differentialgleichungsmodellen, insbesondere entsprechende Samplingverfahren (Markov-Ketten-Monte-Carlo, Ensemble Kalman Filter).

Für weitere Informationen siehe auch den Beitrag im aktuellen ACAMONTA-Band (Seite 26 bis 30).

Kontakt

Leitung

Juniorprofessor Dr. rer. nat. Björn Sprungk

Sekretariat

Katja Hetze
Telefon: +49 3731 39−2798
Fax: +49 3731 39−3442
Email: Katja [dot] Hetzeatmath [dot] tu-freiberg [dot] de

Postanschrift

Technische Universität Bergakademie Freiberg
Fakultät für Mathematik und Informatik
Dekanat
D-09596 Freiberg

Aktuelles

Die vier neu berufenen Professoren als Bildcollage
Die Professoren Sebastian Aland, Marcus Waurick, Christian Kupsch und Martin Gräbner besetzen ab sofort die Professuren für Numerische Mathematik (Fak. 1); Partielle Differentialgleichungen (Fak. 1); Mess-, Sensor- und Eingebettete Systeme (Fak. 4) sowie für Energieverfahrenstechnik (Fak. 4). … weiterlesen

Eine virtuelle Simulation des Forschungsboots "Elisabeth"
Pandemiebedingt muss auch das „Schnupperstudium“ der Fakultät für Mathematik und Informatik virtuell stattfinden. Das Interesse ist trotzdem groß. Für die Workshop-Woche vom 29. März bis zum 7. April haben sich 27 SchülerInnen aus Sachsen, Brandenburg, Thüringen und Nordrhein-Westfalen angemeldet. … weiterlesen

Imagebild: Erasmus-Studierende.
Studierende und Mitarbeitende der TU Bergakademie Freiberg und ihrer Partneruniversitäten profitieren auch weiterhin von den Förderangeboten für Auslandsaufenthalte im Rahmen des Erasmus+ Programmes der Europäischen Union. … weiterlesen

Innenhof des Zentrums für effiziente Hochtemperatur-Stoffwandlung.
Auf dem ehemaligen Messeplatz in Freiberg ist am 22. Februar knapp zwei Jahre nach dem Richtfest das „Zentrum für effiziente Hochtemperatur-Stoffwandlung“ (ZeHS) an die Forschenden der TU Bergakademie Freiberg offiziell übergeben worden. … weiterlesen

Inhalt abgleichen