Promotion erfolgreich

Foto von Ingeborg Hospach
Am 29.06.2018 verteidigte unsere Doktorandin Ingeborg Hospach erfolgreich ihre Promotion zum Thema „Biosensors for Breath Analysis“.

Die Dissertation entstand in Zusammenarbeit mit der Firma Sony in Stuttgart.

Die Arbeit fokussiert sich auf die Entwicklung zweier verschiedener Arten von Biosensoren für eine mögliche nicht-invasive kostengünstige Diagnostik von Lungenkrankheiten aus dem Atem. Frau Hospach hat dabei Sensoren für die gasförmige und die flüssige Phase, dem Atemkondensat, entwickelt. Der Nachweis verschiedener Analyte in der Gasphase gelang ihr durch einen proteinbasierten Enzymbiosensor basierend auf Cytochrom c. Für den sensorischen Prozess hat sie dabei ein physikalisch-chemisches Modell zur Vorhersage der Sensorsignale erstellt. Für die Flüssigphase konnte sie ein hochdichtes Antikörper-Mikroarray für die Cytokine IL-3 und TNF-alpha entwickeln. Dabei hat sie neben der direkten und indirekten Detektion auch eine Quantifizierung der Reaktionen in den Spots vorgenommen und auf die "Ambient Analyte Theory" von R. Ekins angewandt.

Details zur Arbeit sind in den folgenden Publikationen nachzulesen:

  • M. Hulko, I. Hospach, N. Krasteva, G. Nelles, Cytochrome C biosensor - A model for gas sensing, Sensors 11 (2011) 5968-80.
  •  I. Hospach, Y. Joseph, M. Mai, N. Krasteva, G. Nelles; Fabrication of  Homogenous High-Density Antibody Microarrays for Cytokine Detection; Microarrays 3 (2014) 282-301.
  • C. Nübel, B. Appel, I. Hospach, M. Mai, N. Krasteva, G. Nelles, L. Petruschka, S. Müller, Challenges and Opportunities in the Development of Aptamers for TNFα, Appl. Biochem. Biotechnol. 179 (2016) 398–414.

 Wir wünschen Frau Hospach alles Gute für Ihre Zukunft!

Ansprechpartner: 
Prof. Yvonne Joseph