Institut

Zur Geschichte des Instituts

Außenansicht G.-Zeuner-Str. 3Die zunehmende Bedeutung der Erforschung neuer Materialien für elektronische Bauelemente führte im Jahr 1999 zur Einrichtung eines neuen Studienganges "Elektronik- und Sensormaterialien" (ESM), der mit der Berufung von Professor Thomas Mikolajick auf den Lehrstuhl Elektronik- und Sensormaterialien die Neuausrichtung des Instituts erforderte.

Das gleichnamige Institut wurde am 1. März 2007 gegründet. Hier bekamen die damals 38 Studenten des Diplom-Studiengangs ESM nach mehrjähriger Interimslösung nun ihr offizielles Domizil. Mit Einführung des entsprechenden modularisierten Masterstudiengangs im Rahmen des Bologna-Prozesses wurden zum Wintersemester 2010 die ersten Bachelorstudenten ESM immatrikuliert.

Seit 1. Oktober 2011 ist Frau Professor Dr. Yvonne Joseph Institutsdirektorin und Lehrstuhlinhaberin. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind die Nanosensorik, die Nanofluidik und die elektrische Charakterisierung von Nanomaterialien, wobei insgesamt eine verstärkte Orientierung auf chemische Präparation und Analytik erfolgt.

Mit der Überarbeitung des Masterstudienganges ESM sowie der Einführung des Diplomstudienganges "Nanotechnologie" im Jahr 2013 wurden auch in der Lehre neue Akzente gesetzt.

In 2018 wurde die Biomaterialforschung am Institut durch die Gründung einer Arbeitsgruppe Biosensorik und die Berufung von Prof. Dr. Hermann Ehrlich  für das Fachgebiet "Biomineralogie und Extreme Biomimetik" gestärkt.