4. Internationales Bergbausymposium WISSYM 2019

In vielen Fällen ist die Sanierung von Bergbaustandorten eine hoch komplexe und technologisch anspruchsvolle Aufgabe insbesondere im Hinblick auf die Minimierung der Umweltauswirkungen auf Wasser, Luft und Boden sowie Mensch und Natur. Die Machbarkeit hängt stark von den verfügbaren Technologien sowie den ökonomischen Randbedingungen ab. 

Unter dem Thema „Zukunft gestalten: Langzeiterfahrungen und Innovationen in der Bergbausanierung“ bietet das 4. Internationale Bergbausymposium WISSYM 2019 erneut eine Plattform zum Austausch von Ideen und Erfahrungen sowie zur Diskussion von Perspektiven und Herausforderungen bei der Gestaltung einer umweltverträglichen und lebenswerten Zukunft an ehemaligen Bergbaustandorten. 

Das Bergbausymposium umfasst ein zweitägiges Vortragsprogramm (10. + 11. Oktober) u.a. mit Keynotes sowie einer Podiumsdiskussion zum Thema „Innovationen in der Bergbausanierung im Spannungsfeld zwischen Praxisbedarf und Wissenschaftsbetrieb“. Flankiert wird das Vortragsprogramm am 9. Oktober durch fünf zur Auswahl stehende Tagesexkursionen, bei deren Durchführung die TU Bergakademie Freiberg und das tschechische staatliche Bergbauunternehmen DIAMO beteiligt sind.

Konferenzthemen:

  • Sanierungskonzepte und Technologien
  • Wassermanagement und Wasserbehandlung
  • Innovation und Wissenschaft in der Bergbausanierung  
  • Bergbau und Umwelt
  • Wissenstransfer und internationale Zusammenarbeit

Organisatoren: Wismut GmbH (Chemnitz) in Kooperation mit der TU Bergakademie Freiberg, der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA, Wien, Österreich) sowie DIAMO state enterprise (Stráž pod Ralskem, Tschechische Republik)

Anmeldung, vorläufiges Programm sowie weitere Informationen unter: https://www.wismut.de/de/wissym-2019.php     

Anmeldeschluss ist der 31. August 2019.


English version: 4th International Mining Symposium WISSYM 2019

In many cases, the remediation of mining sites is a highly complex and technologically sophisticated task especially with regard to the minimization of environmental impacts on water, air and soil as well as humans and nature. Its feasibility strongly depends on available technologies as well as economic boundary conditions.

Under the topic „Shaping the future: Long-term experiences and innovations in mine remediation“ the 4th International Mining Symposium WISSYM 2019 provides again a platform for exchange and discussion of experiences in mine remediation. We would like to discuss ideas and remediation strategies as well as perspectives and challenges in shaping a liveable and sustainable future at former mining sites.

The Mining Symposium comprises 2 days of keynotes, presentations and a panel discussion on „Mine Remediation – Practice Demands and the Role of Science”, and 1 day of field trips. 5 different field trips are offered by Wismut GmbH, TU Bergakademie Freiberg and the Czech mining company DIAMO state enterprise.

Conference topics:

  • Remediation concepts and technologies
  • Water management and water treatment
  • Innovation and science in mine remediation
  • Mining and environment
  • Knowledge transfer and international collaboration

Organizers: Wismut GmbH (Chemnitz) in cooperation with TU Bergakademie Freiberg, International Atomic Energy Agency (IAEA, Vienna, Austria) and DIAMO state enterprise (Stráž pod Ralskem, Czech Republic)

Registration, preliminary programme, and further information under: https://www.wismut.de/www/webroot/en/wissym-2019.php

Registration deadline is on August 31, 2019.

Veranstaltungsdetails
Termin: 
09. October 2019, 08:00 - 11. October 2019, 17:30
Veranstaltungsort: 
Hotel Chemnitzer Hof, Theaterplatz 4, Chemnitz